Logo
27.05.2020

Hygienekonzept für den Hallensport & Update Schutz- und Handlungskonzept mit Wettkampfmaßnahmen

Ab dem heutigen Tag dürfen laut Landesregierung die Sporthallen in Rheinland-Pfalz unter Beachtung bestimmter Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen wieder öffnen. Gestern hat die Landesregierung dazu das Hygienekonzept für den Sport im Innenbereich veröffentlicht, das unbedingt eingehalten werden muss. Das Hygienekonzept ist hier veröffentlicht.

Nochmals ein wichtiger Hinweis: Die Landesregierung hat die Öffnung der Hallen zwar erlaubt, die Träger der Hallen dürfen aber selbst entscheiden, ob Sie die Hallen öffnen. Deshalb ist es wichtig, als Verein Kontakt mit dem Träger aufzunehmen und nachzufragen, ob eine Öffnung möglich ist und unter welchen (zusätzlichen) Voraussetzungen Training wieder stattfinden kann. Die zuständige Behörde kann in begründeten Einzelfällen auf Antrag Ausnahmen zulassen oder andere Hygieneanforderungen erlassen, sofern eine Vorgabe nach CoBeLVO nicht zwingend ist, das Schutzniveau vergleichbar erscheint und der Zweck der CoBeLVO ein-gehalten wird.

Ein wichtiger Punkt des Konzeptes ist, dass für die Einhaltung der Regelungen eine beauftragte Person vor Ort zu benennen ist. In diesem Zusammenhang möchten wir noch einmal darauf hinweisen, dass es ab sofort möglich ist, im click-TT Administrationsbereich einen Hygienebeauftragten zu hinterlegen.

Update: Vorgefertigtes Anschreiben

Der RTTVR hat ein Schreiben für die Vereine verfasst, welches dabei helfen kann, die Kommune bzw. den Träger der Halle von dem Öffnen der Halle für den Tischtennissport zu überzeugen. Aufgrund der dynamischen Entwicklung und einigen Änderungen haben wir dieses Schreiben angepasst und aktualisiert. Dieses kann heruntergeladen und individuell mit Vereinslogo, Vereinsanschrift und Unterschrift versehen werden.

Update: Schutz- und Handlungskonzept mit Wettkampfmaßnahmen

Der DTTB und seine Landesverbände haben das COVID-19-Schutz- und Handlungskonzept für den Tischtennissport in Deutschland aktualisiert und erweitert. Schwerpunkt des Updates sind die zusätzlichen Maßnahmen für den Wettkampf. „Die Empfehlungen beziehen sich auf die grundsätzlichen Rahmenbedingungen, um in der Praxis auf die verschiedenen Situationen und Orte sowie aktuelle Vorgaben, die sich laufend verändern und regional unterschiedlich sind, reagieren zu können“, so Matthias Vatheuer, Generalsekretär des DTTBs. Ein Kreisentscheid der mini-Meisterschaften im September hat einen anderen Rahmen als Nachwuchs-Landesmeisterschaften oder der Ligabetrieb zu einem späteren Zeitpunkt.

Die Tipps sind universell. Beispiel: Notwendige Abstände auf Mannschaftsbänken und Tribünen etwa müssen markiert werden. Ein- und Ausgang sowie die wesentlichen Wegebeziehungen sind eindeutig zu kennzeichnen. Und sofern es räumlich umsetzbar ist, soll dabei das Einbahnstraßenprinzip gelten. Das gesamte Handlungs- und Schutzkonzept steht als PDF zur Verfügung.


Zeitraum