Logo
Sport Da/He
14.04.2020

TTBL: Robin Devos ist der nächste Neuzugang für den TTC Zugbrücke Grenzau


Der Kader des TTC Zugbrücke Grenzau wächst weiter: Die Westerwälder verpflichten den Belgier Robin Devos als dritten Spieler neben Ioannis Sgouropoulos und Cristian Pletea für die neue Saison in der Tischtennis-Bundesliga. Der Linkshänder wechselt vom letztjährigen Ligakonkurrenten TTC indeland Jülich in das Brexbachtal. Der Freitag dieser Woche wird ein besonderer Tag sein für Robin Devos – es ist sein Geburtstag, der Belgier wird 26. In Zeiten von Corona sicherlich ein Tag, der anders sein wird als in den vergangenen Jahren. In diesen Krisenzeiten zu wissen, wo sportlich die Reise hingeht, ist da eines der schönsten Geschenke. „Ich freue mich riesig auf Grenzau“, sagt Devos. „Eine der besten Adressen im deutschen Tischtennis mit sehr viel Tradition und Professionalität. Für einen Tischtennisspieler wie mich ein sehr attraktiver Standort.“

Und ein Verein, den Devos aus der vergangenen Saison noch bestens kennt. „Unser erstes Aufeinandertreffen mit Grenzau in Jülich konnten wir mit 3:0 gewinnen. An dem Tag haben wir alle unser bestes Tischtennis abrufen können. Es war unser erster Saisonsieg. Allerdings haben wir im Rückspiel gesehen, wie schnell sich das Blatt wenden kann. Denn beim 0:3 in Grenzau waren wir dann genauso chancenlos wie der TTC im Hinspiel bei uns.“

Überhaupt war die Saison für Absteiger Jülich und Devos in der TTBL keine einfache. „Wir hatten gehofft, dass wir öfters überraschen können. Wir dachten, wir könnten mehr Einzel für uns entscheiden. Sicherlich hat der Tabellenstand am Ende der Saison auch die Stärke der Mannschaften widergespiegelt. Aber wir hätten dennoch gerne öfters den Tisch als Sieger verlassen.“ Devos konnte sechs seiner insgesamt 23 Einzel gewinnen. „Ich war grundsätzlich mit meinem Spiel zufrieden, habe aber zu viele Spiele im fünften Satz verloren. Das hatte sich dann irgendwann auch im Kopf festgesetzt. Ich freue mich jetzt den Reset-Knopf zu drücken und mich ganz auf die neue Aufgabe in Grenzau zu

konzentrieren.“

Auch im Brexbachtal wird der Belgier wieder Teil einer jungen Mannschaft sein, die von der Spielstärke her auf dem Papier hinter den meisten Teams wird anstehen müssen. „Wir haben ein junges, aber vor allem auch starkes und interessantes Team“, ist Devos überzeugt. „Unser Ziel ist es, im Training und im Spiel immer unser Bestes zu geben für den TTC. Wir alle kommen nach Grenzau, um den nächsten Schritt zu machen und uns weiterzuentwickeln. Wir möchten uns an die stärkeren Teams heranarbeiten. Ich bin mir sicher, wir alle werden hochmotiviert uns dieser Heraus-forderung stellen.“

 

 

Quelle: TTC Zugbrücke Grenzau


Zeitraum