Logo
Sport Jugend
10.04.2019

DP Schülerinnen in Koblenz

Platz 11 lässt für die Zukunft hoffen

Mit einer sehr jungen Mannschaft ging der R.TTV.R am vergangenen Wochenende beim Deutschland Pokal der Schülerinnen an den Start. Beim Heimspiel in Koblenz waren mit Ilsa Krebs (Jahrgang 2006), Kaylee Mesenholl und Carina Weiß (beide Jahrgang 2007) gleich drei Spielerinnen im Team, welche noch 2 bzw. 3 Jahre in dieser Altersklasse verbleiben. Lediglich Alina Gehlbach wechselt bereits im Sommer die Altersklasse. „Wenn man dies berücksichtigt, ist die Endplatzierung ein sehr gutes Ergebnis und lässt für die nächsten Jahre auf eine Platzierung im vorderen Mittelfeld hoffen“, so Jens Koch, der die Schülerinnen in heimischer Halle betreute und ergänzte: „Platz 7 oder 8 wäre sogar in diesem Jahr schon möglich gewesen. Leider haben wir in der Zwischenrunde nicht alles abrufen können.“

Bevor es in der Zwischenrunde zum Duell mit Sachsen kam, konnten die Spielerinnen des R.TTV.R ihre Gruppe mit Siegen über die Pfalz, Berlin und Thüringen mit 6:0 Punkten gewinnen. Im besagten Duell um den Einzug in die Hauptrunde unterlagen die Gastgeber dann jedoch recht deutlich mit 1:4.

Zu Beginn der Trostrunde gab es  eine weitere Niederlage gegen das Team aus dem Saarland.

„4:1 hört sich sehr deutlich an, spiegelt aber nicht den Verlauf des Spiels wieder. Mit ein bisschen mehr Fortune und Durchschlagskraft hätte es auch 4:1 für uns ausgehen können“, so Jens Koch zum Auftaktspiel am Sonntagmorgen. Die guten Leistungen aus dem 1. Spiel konnten seine Spielerinnen dann im letzten Match des „Mamut-Wochenendes“ dann noch Mal bestätigen. Mit 4:2 wurde das Team aus Hamburg bezwungen und sorgten bei allen für einen versöhnlichen Abschluss.


Zeitraum