Logo
15.10.2018

DM Behinderte in Nassau

Friedhelm Paus und Josef Link (3. und 4. von links) gehören dem heimischen Tischtennisverband mit Sitz in Koblenz an. Sie konnten sich erfolgreich durchsetzen.

Heimischer Tischtennisverband erfolgreich bei Deutschen Meisterschaften in Nassau

Ein sportliches und geselliges Großereignis fand am zweiten Oktoberwochenende in Nassau statt. Zur Deutschen Seniorenmeisterschaft der Behindertensportler im Tischtennis kamen über einhundert Athleten an die Lahn. Wie immer fanden sie eine Unterbringung in den Hotels der Stadt und der Umgebung. Erwin Gabel, Organisator vor Ort, lobte die Zusammenarbeit: „Seit vielen Jahren belegen wir mit unseren Veranstaltungen die heimischen Hotels und die Gäste sind stets zufrieden“. Nach dem Ausspielen der deutschen Meister in den verschiedenen Wettkampfklassen, welche in der Sporthalle des Schulzentrums an zwei Tagen in professioneller Manier stattfand, trafen sich die Aktiven mit ihren Unterstützern zu einem feierlichen Abschlussabend in der Stadthalle.

Sie wurden dort erneut vom Vorsitzenden des ausrichtenden Vereins, Erwin Gabel, begrüßt, der sich über ein „volles Haus“ freuen konnte. Landrat Frank Puchtler als Schirmherr, der Vizepräsident des Behindertensportbundes Rheinland-Pfalz, Rolf Böttiger, und Lothar Hofmann als Vertreter der Stadt würdigten in ihren Grußworten die sportlichen Leistungen der Athleten mit Handicap. Getreu dem Motto „Gemeinsam gewinnen“, darauf wurde in den Grußworten hingewiesen, besteht zwischen den Behindertensportlern eine besonders enge Verbundenheit. Diese konnte durch ein gemeinsames Essen gestärkt werden. Herbert Baum, Verantwortlicher für den Abschlussabend, dankte dem Gastronomiebetrieb der Stiftung Scheuern für den Service in der Stadthalle. Mit Spannung wurden dann die Siegerehrungen erwartet.

Karl-Josef Flühr, der bereits die Turnierleitung in der Sporthalle inne hatte, führte souverän durch die Ehrungen. Die erfolgreichen Spielerinnen und Spieler erhielten aus der Hand des Vizepräsidenten Böttiger ihre Medaille, während Thomas Bröxkes, Vorsitzender der Abteilung Tischtennis im Deutschen Behindertensportverband, die Urkunden überreichte. Eine besondere Aufmerksamkeit für die Sieger, die sich deutsche Meister nennen dürfen, konnte der Beigeordnete Lothar Hofmann überreichen. Ein heimischer Hersteller von Haushaltswaren hatte hochwertige Glaskaraffen mit Edelstahl-Ausgießer gestiftet. Die Deutsche Tischtennismeisterschaft der Behindertensportler wurde durch das Zutun Vieler reibungslos bewältigt und empfahl damit die Stadt Nassau als Austragungsort für zukünftige Veranstaltungen.


Zeitraum