Logo

A.O. Verbandstag - Grundlage gemäß Umwandlungsgesetz (UmwG)

Fristen der Einberufung A.O. Verbandstag

1. Veröffentlichung des A.O. Verbandstagstermins:  2 Monate vor dem Verbandstag
    Termin: Samstag, 26.10.2019  - Veröffentlichung bis: 25.08.2019 (Bereits im Juli erfolgt)

2. Vorläufige Einladung zum A.O. Verbandstag am 13.09.2019 veröffentlicht.

3. Einladung mit den u.a. Anlagen bis zum 26.09.2019

     1. Verschmelzungsvertrag mit Satzungsentwurf des Tischtennis Verbandes 
         Rheinland/Rheinhessen e.V. vom 23.09.2019
         

     2. Verschmelzungsbericht 
         Zum Verschmelzungsbericht können Anmerkungen in schriftlicher Form bis 3 Tage vor dem A.O. 
         Verbandstag eingebracht werden. Diese Anmerkungen/Fragen werden in der Tischvorlage zum A.O. 
         Verbandstag berücksichtigt. Mündliche Anmerkungen/Fragen zum Verschmelzungsbericht können 
         beim A.O. Verbandstag gestellt werden.

    3. Kassenbericht 2017/2018 mit TTVR-Jahresabschluss

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

A.O. Verbandstag gemäß Umwandlungsgesetz

Das Umwandlungsgesetz (UmwG) regelt die Umwandlung von Rechtsträgern die ihren Sitz in Deutschland haben. Insbesondere die Verschmelzung,  Vermögensübertragungen von gesellschafts-, vereins- oder genossenschaftsrechtlich organisierten Rechtsträgern ist Gegenstand des Umwandlungsgesetzes.

     

 

 Dazu folgende Erläuterungen:

1) Der Satzungsentwurf ist Bestandteil und Geschäftsgrundlage des Verschmelzungsvertrags, da nach den 
    Erläuterungen des Notars im vorgestrigen Termin der RTTV sonst Gefahr liefe,  ggf. auf Grund der 
    Ausgestaltung der Verschmelzung durch Aufnahme nach Beitritt eine ungewollte, von uns alleine 
    beschlossene Satzung akzeptieren zu müssen. Daher ist in § 13 ein Rücktrittsrecht eingeräumt, falls 
    eine von der Vertragsanlage abweichende Satzung beschlossen werden sollte.

 

 

2) Für unseren Verbandstag gelten, soweit es um alles, was mit der Verschmelzung zu tun hat, die 
    Vorgaben des Umwandlungsgesetzes.

 

Insbesondere ist bei der Abstimmung über die Verschmelzung nach § 103 UmwG eine 3/4 Mehrheit erforderlich.  Die TTVR-Satzung sieht lediglich eine 2/3 Mehrheit vor.