Logo

Aktionen für Schulen

Die gute Nachricht gleich zuerst: Jugendliche, die regelmäßig Tischtennis spielen, haben bessere Schulnoten. Tischtennisspieler und Turner haben laut einer im Juni 2009 veröffentlichten Studie einen Notendurchschnitt von 2,0. Dahinter liegen Kampfsportler (2,08) und Volleyballer (2,11). Ein weiteres Ergebnis: Schüler, die regelmäßig Sport treiben, haben gegenüber Nicht-Sportlern im Durchschnitt 0,5 Punkte bessere Noten. Für die Untersuchung hatten Wissenschaftler des Zentrums für Gesundheit der Deutschen Sporthochschule Köln über 600 Gymnasiasten und Hauptschüler befragt.

Was liegt bei diesem Ergebnis näher, als Tischtennis und Schule miteinander zu verbinden?

Pausen-Spaß: Unter How to play haben wir einige Spielformen für die Steinplatten auf deinem Schulhof zusammengestellt.

Tipps fürs Schulfest: Deine Schule kann bei Veranstaltungen das Schnuppermobil mieten. Vom Mini-Tisch bis Maxi-Schläger und Elefanten-Ball ist alles dabei – Abwechselung garantiert. Außerdem kannst du das TT-Sportabzeichen absolvieren.

Wettbewerbe: Im Vergleich der Mannschaften deiner Schule kannst du den Titel Beste Klasse gewinnen. Absolute Dauerbrenner sind die mini-Meisterschaften. Jedes Jahr spielen Mädchen und Jungen bis zwölf Jahre die Bundessieger der mini-Meisterschaften aus. Seit 1983 haben über 1 Million Tischtennis-Begeisterte daran teilgenommen. Und: Einmal im Leben eine „olympische“ Medaille gewinnen: Über all in Deutschland spielen Schulen gegeneinander unter dem Motto Jugend trainiert für Olympia. Höhepunkt ist das Finale in Berlin.