Logo

Infos Spielsystem

Turniersystem "Rheinland - Schweizer System"

Turniersystem "Rheinland - Schweizer System".

Das System entspricht bei der Wertung dem allgemein bekannten Schweizer System, die Losung der Spielpaarungen unterscheidet sich aber zum ursprünglichen System.

Im Turnierablauf machen alle Spieler die gleiche Anzahl an Spielen (Ausnahme nur bei ungerader Teilnehmerzahl). Normalerweise spielen immer Spieler mit gleichen oder einer ähnlichen Anzahl an Siegen gegeneinander.

Zu Beginn werden Spieler in eine Gruppe eingeteilt. Die Setzung erfolgt nach dem Q-TTR Wert.

1. Runde: Es spielen die jeweils gegenüberliegenden Spieler in der Gruppe gegeneinander. Der oberste Spieler gegen den untersten, der zweite von oben gegen den zweiten von unten, usw..

2. Runde: Nach der ersten Runde erfolgt die Losung ähnlich wie zur ersten Runde. Die Spieler mit 1:0 bilden eine Gruppe, wie auch die Spieler mit 0:1. Innerhalb dieser Gruppen spielt immer der oberste gegen den untersten Spieler. Ist die Spieleranzahl innerhalb einer Gruppe ungerade, so wird der beste Spieler aus der Gruppe darunter in die Auslosung miteinbezogen.

Dieses Vorgehen wird für die weiteren Runden wiederholt. Bei bis zu 16 Teilnehmern werden 6 Runden gespielt. Treffen bei dem Auslosungsverfahren 2 Spieler aufeinander, die bereits gegeneinander gespielt haben, so wird bei der Losung statt dem zweiten Spieler der Spieler darüber gewählt. Gab es dieses Spiel auch bereits, wird wieder ein Spieler darüber gewählt. Ist es trotzdem nicht möglich Partien zu bilden, die noch nicht stattgefunden haben, so wird die Gruppe um einen Spieler von weiter unten erweitert.

Ab Runde 5 des Turnierverlaufs kann es je nach Teilnehmerzahl schwer sein, noch nicht gespielte Partien für alle Spieler zu finden, dann können die Partien der unteren Hälfte der Spieler auch per Zufall gelost werden.

Platzierung innerhalb der Gruppe: Die Sortierung erfolgt nach: Anzahl Siege, Buchholzzahl (Summe der Siege der Gegner), Feinbuchholzzahl (Summe der Buchholzzahlen der Gegner), Sätze, Bälle, Q-TTR. Die Buchholzzahl spiegelt dabei das Niveau der Gegner wieder.

Auslosung: Die Auslosung erfolgt jeweils immer am Ende einer Runde, wenn alle Spiele abgeschlossen und die Tabelle aktuell berechnet ist.

Ungerade Spieleranzahl: Ist die Spieleranzahl ungerade erhält pro Runde ein Spieler ein Freilos. Jeder Spieler kann pro Turnierklasse maximal ein Freilos erhalten. Das Freilos wird immer an den Spieler in der Mitte der Gruppe/Tabelle vergeben. Hat der Spieler in der Mitte bereits ein Freilos, so wird der Spieler einen Platz tiefer für das Freilos gewählt. Hat dieser auch schon ein Freilos, der Spieler drunter usw.. Haben alle Spieler der unteren Hälfte bereits Freilos gehabt, so erhält der Spieler von der Mitte eins nach oben das Freilos. Ein Freilos hat für die Buchholzwertung den Wert 0.  

Ausstieg aus dem Turnier: Ein Spieler kann aus den Turnier aussteigen, dann wird er bei der weiteren Losung ignoriert.

Nachträglicher Einstieg: Ist die Turnierklasse nicht voll belegt, so kann ein Spieler nachträglich in die Klasse einsteigen. Er wird dann ab der nächsten Auslosung berücksichtigt.

--> Präsentation Schweizer System für die TTVR Turnierserie