Logo
02.07.2018

Der neue Verbandstrainer stellt sich vor!

Felix Füzi (36 Jahre) der "Neue" mit langer Erfahrung im Jugend-Leistungssport!

Der Tischtennisverband Rheinland ist auf der Suche nach einem neuen Verbandstrainer fündig geworden. A-Lizenz Trainer Felix Füzi übernimmt ab dem 01.09.18 als verantwortlicher Verbandstrainer die Arbeit im Rheinland.

Der gebürtige Wiesbadener war zuletzt für den hessischen Landesbezirksstützpunkt West in Niedernhausen verantwortlich und kann auf eine lange Trainerkarriere zurückblicken, unter anderem sammelte er internationale Erfahrungen als Trainer in Schweden.

Manchen im TTVR dürfte Füzi auch durch den diesjährigen Vereinsservicetag in Rheinböllen bekannt sein, bei dem er drei Workshops als Referent leitete und dabei seine umfangreichen Erfahrungen im Bereich der Traineraus- und –weiterbildung einbringen konnte. „Auch in diesem Bereich möchte ich mich engagieren“, stellt der zukünftige Verbandstrainer heraus.

„Da ich selber auch lange auf Vereinsebene tätig war, bin ich mit den speziellen Herausforderungen der Basis in heutiger Zeit bestens vertraut“, erklärt Füzi, der davon überzeugt ist, dass der Leistungssport im Rheinland nur weiterentwickelt werden kann, wenn Vereine, Regionen und Verband an einem Strang ziehen.

„Mein Hauptanliegen wird natürlich die sportliche Verbesserung bereits bekannter Spielerinnen und Spieler sowie die Sichtung neuer Talente in den Regionen sein – daneben möchte ich aber auch dabei mitwirken, durch Verzahnung einzelner Arbeitsbereiche des Verbandes Synergieeffekte zu erzielen. Ich kann mir vorstellen, dass z. B. die Trainerausbildung oder der Breitensport mit dem Leistungssport verknüpft werden und damit der Tischtennissport im Rheinland umfassender vorangebracht werden kann“, erläutert er einige seiner Ziele und fügt hinzu: „Insbesondere die geplante Fusion mit dem RTTV bietet trotz aller Herausforderungen diesbezüglich die Gelegenheit, neue Wege zu beschreiten.“

Als ausgebildeter Physiotherapeut und DOSB-Athletiktrainer liegt ihm die Fitness und Gesundheit seiner Nachwuchsasse besonders am Herzen. „Im modernen Tischtennis wird eine gut ausgeprägte Athletik immer wichtiger, daran werden wir mit den Spielerinnen und Spielern regelmäßig arbeiten,“  und erklärt außerdem seine Trainingsphilosophie: „Ich arbeite gerne in Teams. Ein respektvoller Umgang, zwischen den Trainern, aber auch zwischen Trainern und Spielern, sowie deren Umfeld, sind mir wichtig. Nur so lässt sich meiner Meinung nach langfristig Motivation bei allen Beteiligten erzeugen, die zum Erreichen hoher Ziele notwendig ist.“

„Ich bin gespannt und freue mich schon sehr auf diese neue Herausforderung. Klasse, dass es bald losgeht“, verrät Felix Füzi abschließend.
Der TTVR schließt sich dem an und wünscht seinem neuen Verbandstrainer viel Glück und Erfolg.

Herzlich willkommen im Rheinland!


Zeitraum