Logo
12.04.2018

Deutschlandpokal 2018: Schüler/Schülerinnen schlagen sich tapfer

Die Schüler Mannschaft des R.TTV.R startete am vergangenen Wochenende mit den Spielern Tobias Sältzer (TTC Grenzau), Colin Grave (SV Windhagen), Enrico Liesenfeld (TTC Hungenroth) und Louis Mesenholl (TTC Ockenfels).

Die Mannschaft startete im A Pool in der 2. Gruppe und wurde mit den Verbänden Niedersachsen, Baden Württemberg und Hessen zugelost. Wie erwartet wurde in der Gruppenphase kein Sieg erreicht. Gegen Niedersachsen zum Start hagelte es eine 0-4 Niederlage mit einem Satzgewinn. Im nachfolgenden Spiel gegen Baden Württemberg kam es ebenfalls zu keinem Spielgewinn. Gegen Hessen wurde in Bestbesetzung mit 1-4 verloren, einzig das Doppel Sältzer/Grave konnte einen Punkt zusteuern.

Das wichtige Spiel in der Zwischenrunde am Nachmittag gegen Berlin entschied dann, ob die Mannschaft um die Plätze 1-8 oder 9-16 spielte. Dieses Spiel wurde aber dann souverän mit 4-1 gewonnen, nur Colin Grave musste eine Niederlage einstecken.

Am Abend kam es dann im ersten Endrundenspiel zum Duell mit dem bayrischen Tischtennis Verband. Gegen den Favoriten auf den Sieg konnte einzig Tobias Sältzer einen Punkt holen gegen den an 2 spielenden Sampakidis. Somit musste man dem Gegner mit 1-4 gratulieren, was aber zu erwarten war. Damit war klar, dass die Mannschaft am Sonntag um die Plätze 5-8 spielt.

Am Sonntagmorgen war der erste Endrundengegner dann der Westdeutsche Tischtennis Verband. Als eindeutiger Underdog konnten die Jungs aber gut mithalten. Sältzer gewann deutlich gegen Bastian Steeg, auch das Doppel konnte knapp gewonnen werden. Enrico Liesenfeld hatte nach einer 2-0 Führung gegen Raphael Schapiro schon am Sieg geschnuppert, verlor aber dann seinen Faden und verlor noch 2-3. Zuvor verlor er gegen Slanina mit 1-3. Ebenfalls im 5. Satz verlor Tobias Sältzer gegen den Spitzenspieler Tobias Slanina. Louis Mesenholl war leider chancenlos im Duell der beiden 3er, somit verlor man mit 2-4. Dennoch konnte man mit der Leistung sehr zufrieden sein.

Im letzten Spiel konnte sich die Mannschaft aber nochmal motivieren gegen Schleswig Holstein. Ein souveräner 4-0 Sieg besiegelte das Turnier auf Platz 7.

Die Schülerinnen um Meng Li, Larissa Berger (Bingen), Alina Gehlbach (TTF Oberwesterwald) und Ilsa Krebs (TTC Mülheim Urmitz Bahnhof) konnten am Ende den 5. Platz belegen. In der Gruppenphase gelang der jungen Mannschaft ein Sieg gegen Niedersachsen. In der Zwischenrunde gewannen die Spielerinnen gegen Sachsen Anhalt und sicherten sich damit die Spiele um Plätze 1-8. In der ersten Endrunde kamen aber dann die Top Favoriten aus Baden Württemberg, der Titelverteidiger. Dort hagelte es eine 0-4 Niederlage. Im weiteren Verlauf wurden aber dann die Verbände Brandenburg und Niedersachsen geschlagen, was dann die Endplatzierung 5 ergab.

Generell kann man mit dem Ergebnis insgesamt zufrieden sein. Die schwere Auslosung in den ersten 4 Spielen ließ nicht mehr zu. Dennoch bleibt festzuhalten, dass für den R.TTV.R noch viel zu tun ist, um auf die großen Verbände aufzuschließen.

 

Insgesamt über alle Konkurrenzen hinweg belegte der Zusammenschluss aus TTVR und RTTV den 7. Platz in der Gesamtwertung.

 

 


Lois Messenholl

Enrico Liesenfeld

Tobias Sältzer

Colin Grave

Ilsa Krebs

Meng Li

Larrisa Berger

Zeitraum