Logo
20.10.2017

Top 48 Schüler in Westerburg

R.TTV.R-Team

Topsport an beiden Tagen im Westerwald boten die Teilnehmer des Top 48 der Schüler.

Mike Hollo (SV DJK Kolbermoor) und Leonie Berger (Borussia Düsseldorf) sicherten sich den Turniersieg. Beide zählten vorher nicht unbedingt zum engen Favoritenkreis und mussten sich im Endspiel mächtig strecken, bevor sie jeweils in der Verlängerung des Entscheidungssatzes das Turnier zu ihren Gunsten entscheiden konnten.

Für den R.TTV.R starteten bei den Schülern Tobias Sältzer (TTC Zugbrücke Grenzau), Filip Flemming (TuS Weitefeld/Langenbach) und Etienne Gawlick (TTC Mülheim-Urmitz/Bhf.). 

Tobias startete gut in das Turnier, beendete dann die Vorrunde mit 3 Siegen auf Platz 3. In der Zwischenrunde legte er mit einem weiteren Sieg den Grundstein, um im Kampf um die Plätze 21 bis 24 noch auf eine Teilnahme am Top 24 in Neckarsulm hoffen zu können. Nach zwei weiteren Siegen am Sonntag beendete Tobias sein erstes Top 48 Turnier mit Platz 21.
Filip beendete die Vorrunde mit 2 Siegen, wobei die knappe Niederlage direkt im ersten Spiel für ihn von größerer Bedeutung war, da er dieses Spiel mit in die Zwischenrunde (Plätze 17-32) nahm. Hier belegte er dann aufgrund des Satzverhältnisses (nur) Platz 4, so dass er in der Endrunde um die Plätze 29 bis 32 spielte.
Auch Etienne erreichte mit 2 Siegen in der Vorrunde die Zwischenrunde um die Plätze 17 bis 32. Da auch er in der Zwischenrunde den 4. Platz in seiner Gruppe belegte, wollte der weitere Turnierverlauf in der Endrunde das verbandsinterne Duell gegen Filip. Da Etienne dieses Spiel mit 3:2 Sätzen für sich entscheiden konnte, das nächste Duell ebenfalls siegreich beendete, belegte er letztlich Platz 29, Filip am Ende Platz 31. 

Bei den Schülerinnen vertraten Meng Li, Larissa Berger (beide TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) sowie Ilsa Krebs (TTC Mülheim-Urmitz/Bhf.) den R.TTV.R. 

Meng zählte aufgrund ihres hohen QTTR-Wertes schon zum erweiterten Favoritenkreis, agierte jedoch in der Vorrunde in zwei Spielen unglücklich, so dass sie in der Zwischenrunde (Plätze 17 bis 32) nochmal mächtig Gas geben musste, um sich für die Endrunde der Plätze 17-20 und damit sicher für das Top 24 zu qualifizieren. Am Ende reicht nach einem weiteren Sieg der 18. Platz zur direkten Qualifikation.
Für Larissa begann das Turnier leider sehr unglücklich mit der knappen 2:3 Niederlage in der zweiten Runde. So belegte sie am Ende der Vorrunde in ihrer Gruppe Platz 5 und spielte somit um die Plätze 33 bis 48. In der Zwischenrunde hatte sie dann das Glück, dass die Balldifferenz zu ihren Gunsten zum Platz 1 der Gruppe reichte. Mit 2 knappen Siegen in der Endrunde reichte es dann zu Platz 33 für sie.
Die jüngste im Bunde, Ilsa, sollte Erfahrung auf Bundesebene sammeln. In der Vorrunde merkte man schon noch die Überforderung, doch bereits in der Zwischenrunde hatte sie in einem Spiel beim 2:3 und allen verlorenen Sätzen in der Verlängerung eine erste große Chance auf einen Sieg. Musste sie auch im ersten Spiel der Endrunde noch ein knappes 2:3 hinnehmen, so gelang zum Abschluss ein deutlicher Erfolg und damit Platz 47. 

An beiden Tagen sorgten die Verantwortlichen des TTC Hornister Stockum-Püschen bestens für das leibliche Wohl der Sportler und Zuschauer. 

Meng (und vielleicht auch Tobias) wünschen wir viel Glück Ende November beim Top 24 in Neckarsulm.

Mehr Bilder aus Westerburg findet ihr in dem unten verlinkten Artikel.


Tobias Sältzer, TTC Zugbrücke Grenzau

Filip Flemming, TuS Weitefeld-Langenbach

Etienne Gawlik, TTC Mülheim-Urmitz/Bhf

Ilsa Krebs, TTC Mülheim-Urmitz/Bhf

Meng Li, TTG Bingen/Münster-Sarnsheim

Larrissa Berger, TTG Bingen/Münster-Sarnsheim

Eröffnung durch Felix Heinemann (TTVR-Präsident) und Achim Schwickert (Landrat Westerwaldkreis)

Zeitraum