Logo
02.05.2017

Spannende Spiele beim Verbandspokal in Windhagen

Mannschaften der Regionen Koblenz, Ahrweiler Mayen-Cochem Zell und Westerwald erfolgreich

Am Samstag morgen gings los, insgesamt acht Mannschaften im Herren - D und Herren C-Pokal sowie zwei Damenmannschaften im B-Pokal spielten um den Sieg in der Verbandspokalendrunde. Die Sieger des C-Pokals und des Damen-B-Pokals dürfen dann Ende Mai zu den Deutschen Pokalmeisterschaften nach Fröndenberg reisen.

In der Herren C-Klasse bestritten der SV Windhagen II, der Idarer TV, der TuS Rheinböllen und der SSV Hattert II die Halbfinals. Trotz klarer Ergebnisse, 4-1 siegte Windhagen, 4-0 der TuS Rheinböllen, gab es einige sehr enge Spiele. So musste der TuS Rheinböllen in seinen ersten beiden Einzeln bereits in den fünften Satz und auch das Doppel ging knapp im fünften zu Gunsten des TuS Rheinböllen aus. Der SV Windhagen holte sich schließlich mit 4:0 den Pott und die Fahrkarte nach Fröndenberg. Aber auch hier waren es knappe und enge Spiele, die den Windhagenern den Sieg einbrachten.

In der Herren-D-Klasse erreichten die SG Weißenthurm/Kettig IV, der SV Hertha Nievern II, der TTC Winnen 70 und die DJK Müllenbach die Halbfinals. Im Halbfinale gegen den TTC Winnen musste die DJK Müllenbach insgesamt zwei Mal in den fünften Satz und hier jeweils in die Verlängerung bevor sie mit 4: 1 das Finale erreichten. Hier wartete die SG Weißenthurm/Kettig IV. Dies war für die Müllenbacher jedoch jetzt kein Problem. In recht klaren Spielen holte man sich den Sieg. Leider geht es bei den D-Herren auf Deutschlandebene nicht weiter.

Das Damen-B-Finale bestritten der TTC Karla und die TSG Urbach/Dernbach. Eine relativ klare Angelegenheit für die Damen vom TTC Karla, lediglich ein Spiel ging im fünften Satz weg. Mit 4:1 holten sich die Damen aus der Grafschaft letztlich den Sieg und fahren nun auch zur Deutschen.

Sonntags waren dann die Königsklassen dran. Herren und Damen A sowie Herren B ermittelten ihre Pokalsieger. Hohe Favoriten in der A Klasse die Herren der SG Weißenthurm/Kettig, in der B-Klasse der SV Windhagen. Aber wie heißt es so schön: Es muss erst mal alles gespielt werden.

Im Halbfinale der Herren - B-Klasse spielten der TuS Weitefeld Langenbach II, der SV Windhagen, die Sportfreunde aus Höhr-Grenzhausen II und die TTG Pellenz. Dass in Weitefeld gutes Tischtennis gespielt wird, zeigte sich bereits im ersten Einzel der Partie: Sebastian Junblut musste in den fünften Satz und das Doppel ging sogar im fünften verloren. Letztlich setzte sich der Favorit jedoch mit 4:1 durch. Im zweiten Halbfinale siegte die TTG Pellenz zwar mit 4:1, insbesondere die Einzel waren jedoch mehr als knapp. Von drei Spielen konnte die TTG Pellenz zwei erst im fünften Satz für sich entscheiden. Das Finale TTG Pellenz - SV Windhagen war dann eine klare Angelegenheit für den Gastgeber. Der SV Windhagen gewann mit 4:0 und darf zusammen mit den Kollegen aus der zweiten Mannschaft zusammen zur Deutschen Meisterschaft reisen.

In der Herren -A-Klasse hatte die TTG Gerolstein-Daun ein Freilos, weil aus dem südlichen Westerwald keine Mannschaft gemeldet war. Dann mussten die Herren aus der Eifel jedoch gegen die Favoriten aus Weißenthurm. Lediglich Dirk Petzold konnte sein Spiel im fünften gegen Mac Munk gewinnen. Die anderen Spiele gingen recht deutlich zu Gunsten der SG Weißenthurm/Kettig. Das andere Halbfinale bestritten die Tischtennisfreunde aus Konz gegen den TTC Grün-Weiß Kirn. Hier ging ebenfalls lediglich ein Spiel über fünf Sätze. Die TTF Konz zogen mit 4:1 ins Finale ein. Die Tischtennisfreunde aus Konz boten den Spielern um Ingo Hansens nun Paroli. So einfach wie im Halbfinale wurde das nicht. Bereits im ersten Spiel schlug Maximilian Reinert Mac Munc im vierten Satz, obwohl er bereits mit 1:8 hinten lag mit 11:8. Es versprach spannend zu werden. Ingo Hansens und Jan Hillesheim gewann dann recht deutlich ihre Einzel bevor es ins Doppel ging. Nico Schmitt und Maximilian Reinert gewannen im vierten Satz in der Verlängerung mit 12:10. Das vierte Einzel ging wieder deutlich an die Weißenthurmer. Im fünften Einzel mussten die TTF Konz jetzt punkten, um noch mal ran zu kommen, sonst wars rum. Nachdem der erste Satz jedoch knapp für Mac Munk und der zweite klar für Maximilian Reinert ausging, machte Mac Munk den Sack zu zum 4:2 für die SG Weißenthurm/Kettig.

Bei den Damen A spielten die SG Weißenthurm/Kettig, die SF Nisteral 07 und die Damen vom TuS Mosella Schweich jeder gegen jeden ihren Sieger aus. Die Damen von den SF Nistertal 07 konnten zwei Mal gewinnen und lösten so das Ticket nach Fröndenberg.

Alle Ergebnisse sind bereits in click-tt erfasst. Insgesamt waren es zwei tolle Tage in Windhagen, was nicht zuletzt dem ausrichtenden Verein zu verdanken ist. Das war super! Vielen Dank!

 

 

 


Zeitraum