Logo
25.04.2017

Gottfried Brubach – ein Riese wurde 80

Am 24. April vor 80 Jahren erblickte im Neuwieder Stadtteil Engers ein kleiner Mann das Licht der Welt, die Eltern gaben ihm den Namen Gottfried.

Seine körperliche Größe änderte sich im Laufe der Jahre nicht wesentlich, sodass der Basketballsport für ihn leider nicht infrage kam. Gottfried orientierte sich an dem kleinen weißen Ball welcher auf einem grünen Tisch bespielt wird. Im Gegensatz zu seiner körperlichen Größe entwickelte er sich jedoch über die  Jahre hinweg zu einem Riesen als ehrenamtlicher Funktionär.

Das Ruder seines ESV Engers übernahm er bereits im Jahre 1963 und ist mithin seit 54 Jahren dessen Vorsitzender. Auch nach der Gründung einer TTG mit dem TTC Torney vor 12 Jahren übernahm Gottfried den Vorsitz dieser Gemeinschaft.

Unermüdlich beackerte er das Feld des Tischtennissports, in Funktion beim Tischtennisverband Rheinland ist sein Name erstmals urkundlich im Protokoll des Verbandstags 1984 zu finden. Hier bekleidete er bis ins Jahr 2014 stetig verantwortungsvolle Funktionen und brachte insbesondere seinen Seniorenbereich auf erfolgreichen Kurs. Beim Verbandstag 2014 übergab Gottfried sein „Seniorenzepter“ an seinen Nachfolger und wurde parallel zum Ehrenmitglied des TTVR ernannt.

Der Tischtennissport ist jedoch nur eine Sparte in Gottfrieds ehrenamtlichem Portfolio.

Alle ehrenamtlichen Funktionen aufzulisten würde den Rahmen sprengen, es dürften aber noch immer deutlich über zehn Funktionen in unterschiedlichen Vorständen sein. Seine Verbindung zur Geburtsstadt Engers hat er nie verloren und ist insbesondere dort sehr aktiv.

In seinem Büro im caaner Heim türmen sich die Aktenordner bis unter die Decke, wer einmal einen halben Tag mit Gottfried in seinem Büro verbringe durfte wird feststellen, dass es sich auf Jeden Fall um einen Vollzeitjob handelt.

 Neben seiner Funktionärstätigkeit hat er sogar die Zeit gefunden seine liebe Frau Marlene zu finden und eine Familie zu gründen, auch ging er einer beruflichen Tätigkeit nach, zuletzt als Sportamtsleiter bei der Stadt Neuwied.

Für sein großes Engagement erhielt er am 28.01.2009 den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland.

Der Tischtennisverband Rheinland gratuliert Gottfried Brubach herzlich zum achtzigsten Geburtstag.
Es fällt schwer zu sagen oder überhaupt daran zu denken, dass es den aktiven Ehrenamtler und Streiter für den Tischtennissport, nicht mehr gibt. Einen Ehrenamtspensionär Gottfried Brubach kann sich im Rheinland noch niemand vorstellen.

Lieber Gottfried bleib gesund und vor allem bleib so wie du bist.

Heinz-Alfred Fuchs, Präsident

 


Zeitraum