Logo
Sport Senioren
16.10.2016

Deutschlandpokal der Senioren 60

Erfolgreiches Wochenende

 

Am 15.und 16.10.2016 fand in Seligenstadt (Hessen) der Deutschland Pokal der Senioren Ü 60 statt. Für diese Veranstaltung hatten 11 Seniorinnen- und 14 Seniorenmannschaften gemeldet.  Der TTVR war in diesem Jahr nur mit einer Herrenmannschaft vertreten. Wir wurden in der Gruppe C gesetzt, und uns wurden die Mannschaften von Niedersachen und Hamburg zugelost. Unsere Spieler waren Bernd Schuler, Michael Werle, Dieter Uenzen, Egon Kreis und Friedhelm Paus. D. Uenzen konnte nur Samstag und M. Werle Sonntag spielen.

Im 1. Spiel war Hamburg der Gegner. Für den TTVR spielten: B. Schuler,  E. Kreis, D. Uenzen im  Einzel, und Uenzen mit Paus im Doppel. Die Einzel wurden alle ohne Probleme gewonnen. Im Doppel verloren Uenzen und Paus gegen Lauenroth/Herbst mit 10:12, 7:11 und 5:11. B. Schuler konnte mit einem 3:0 den 4:1 Endstand herstellen.

Im 2. Gruppenspiel war Niedersachsen der Gegner. Niedersachsen war auch stärker einzuschätzen als Hamburg. Dies bekam Bernd Schuler im ersten Spiel zu spüren. Gegen Imbrock mußte er all sein Können zeigen, um mit 11:9 im 5. Satz zu gewinnen. E. Kreis mußte im nächsten Spiel gegen B. Sonnenberg antreten. 1.Satz 11:13, 2. Satz 12:10, 3. Satz 7:11 und 4. Satz 6:11 (1:3). Uenzen gewann das nächste Spiel gegen Runge mit kleinen Problemen 11:8, 9:11, 11:8 und 11:7. Im Doppel Schuler/Paus gegen Sonnenberg/Imbrock glichen die Niedersachsen zum 2:2 Zwischenstand aus. B. Schuler spielte in seinem 2. Spiel wie gewohnt auf, und erhöhte für den TTVR auf 3:2. D. Uenzen traf im 7.Spiel auf Imbrock. Da B. Schuler nur knapp im 5. Satz gewonnen hatte, war uns klar wie schwer es für Uenzen in dem Spiel werden würde. Uenzen konnte nach Niederlagen im 1.und 3. Satz wieder ausgleichen, doch nach dem 5. Satz mußte er seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Im 7. und letzten Spiel spielte Kreis gegen Runge. Der Sieger des letzten Spiels wird auch den Mannschaftskampf entscheiden. Der 1. Satz gewann Kreis mit 11:5 für sich entscheiden. Im 2. Satz verlor er mit 11:13. Voller Konzentration ging Kreis in Satz 3 und 4. Mit 11:6 und 11:7 konnte er dieses Spiel und das Matsch entscheiden. Durch diesen Sieg wurde der TTVR Gruppensieger.

In der ersten Zwischenrunde trafen wir auf die Pfalz spielen. Dies war ein Spiel ob man in der nächsten Runde um Platz 1 - 4 oder 5 – 8. Die Stärke der Pfälzer war uns bekannt, wollten aber nicht einfach den Pfälzer den Sieg schenken. B. Schuler hatte es im ersten Spiel mit Knapek zu tun. Ein klarer 3:0 Sieg brachte uns 1:0 in Führung. Egon Kreis verlor gegen Erhart klar mit 0:3. Uenzen verlor gegen Klein mit 1:3. Im Doppel gab es für Schuler/Uenzen eine weitere 1:3 Niederlage, die schon eine Vorentscheidung des Spieles war. Bernd Schuler konnte im Spiel gegen Erhart auf 2:3 verkürzen. D. Uenzen traf im nächsten Spiel auf Gustaf Knapek. Gegen die Routine und die Noppen von Gustaf hatte Dieter nur wenige Chancen. Er verlor 1:3 was auch das Ende des Spieles war (2:4).

In der Gruppe von 5 – 8 war unser Gegner Bayern am Sonntagmorgen. Wir wurden am Sonntag noch von Michael Werle verstärkt. Im ersten Spiel zeigte Michael wie gut er spielen kann. Gegen Bayerns Nr. 1 erspielte er folgendes Ergebnis: 8:11, 8:11, 11:8, 11:5, 5:11. B. Schuler spielte 3 schnelle Sätze gegen Hanke, zur 2:0 Führung. Egon Kreis fehlte ein wenig Glück bei der 2:3 Niederlage gegen Blum. Die Doppelpremiere mit Schuler/Werle glückte gegen Tomaschko/Hanke im 5. Satz mit 13:11. Dies war eine die Vorentscheidung des Spiels. Schuler spielte nun gegen Krainz. Dieser wehrte sich verbissen gegen eine Niederlage. Bernd siegte im 5. Satz mit 11:8, was auch der Sieg gegen die Bayern war. Für das Spiel um den 5. Platz hatte sich Sachsen qualifiziert.

Im 1. Spiel mußte B. Schuler gegen Staskiewicz spielen. Er ließ seinen Gegner nicht zu seinem Spiel kommen. Mit 11:4, 11:8 und 11:4 setzte er den 1. Punkt. Für E. Kreis spielte nun Friedhelm Paus. Er kam gegen Sachsens stärksten M. Flickinger, er ließ Paus nicht richtig ins Spiel kommen und besiegte Ihn mit 3:0.  Werle gegen Wingeyer war das nächste Spiel. Michael bestimmte das Spiel und siegte mit 11:8, 11:8, 4:11,14:12 zum 2:1. Das Doppel könnte schon eine Vorentscheidung sein. Schuler/Werle musste gegen Staskiewicz-Wingeyer spielen. 13:11, 6:11, 4:11, 11:5 und 6:11 für Sachsen zum 2:2. B. Schuler spielte im nächsten Spiel gegen Flickinger. Auch im 10. Einzel des Wochenendes blieb Bernd ohne Niederlage. 3:1 war das Ergebnis zum Zwischenstand von 3:2 für den TTVR.  Spiel 6 des Kampfes machte Werle gegen Staskiewicz. Mit dessen Spielsystem kam Michael nicht zurecht. Er unterlag ihm in 3 Sätzen zum 3:3. Im allerletzten Spiel des Tages traf Paus auf Wingeyer. Friedhelm kämpfte ganz vorbildlich bis zum letzten Ballwechsel, wurde aber nicht belohnt, denn er verlor 2:3 dieses Spiel, und auch mit der Mannschaft auch das Matsch.

Neben Nieswand hat B. Schuler kein Einzel verloren. Alle Spieler haben ihr bestmögliches in den Wettkämpfen gegeben Fair und sich vorbildlich verhalten. Der Lohn dafür war der sechste Platz bei den Senioren. Seit vielen Jahren hat der TTVR einen Platz unter den besten Acht bei den Herren belegt. Im Gesamtergebnis liegt der TTVR auf Platz 11. Es wäre eine bessere Platzierung möglich gewesen, hätten wir auch eine Seniorinnen Mannschaft gehabt.

Dem Verein TTC Seligenstadt und dem HTTV ein herzliches Dankeschön für die Organisation und Ausrichtung des DP Senioren 2016.

Heinz Dillenberger

Seniorenwart

 

Alle Ergebnisse

 


Zeitraum