Logo
26.07.2016

Alles Holland oder was?

4er-TischWM in Altenkirchen

Zur mittlerweile 13. Auflage der Vierertischweltmeisterschaft luden am vergangenen Wochenende die 4er Tisch GbR in Kooperation mit der ASG Altenkirchen nach Altenkirchen ein. Im Vorfeld wurden keine Kosten und vor allem keine Mühen gescheut um den Spielern und Zuschauern ein großes Event zu bieten.

War es vor wenigen Jahren noch so, dass der Titel "Weltmeisterschaft"  mit einer größeren Portion Selbstironie versehen war, so wird die Veranstaltung diesem Titel mehr und mehr gerecht. Insgesamt starteten knapp 260 Spieler bei rund 300 Meldungen. Darunter wieder die französischen Freunde aus Paris. Doch auch ganz unabhängig davon kam auch aus der Nähe von Nizza eine kleine Delegation in den Westerwald. Spieler aus Luxemburg, Polen, Holland und dem gesamten Bundesgebiet sorgten für echtes internationales Flair.

Apropos Holland. Gespielt wurde an drei Tagen, an 11 4er-Tischen, in unzähligen Spielen (das längste dauerte ganze 71 Minuten) und ca. 500 zerstörten Bällen:-) Der Ruf, dass die besten 4er-Tisch Spieler aus dem Westerwald kommen, ist mittlerweile hinfällig. Gewann letztes Jahr mit Boris de Vries ein Holländer, so drückte dieses Mal sein Bruder Martijn der Veranstaltung seinen Stempel auf. Schon im Doppel wurde mit Bruder Boris souverän gewonnen (Finalsieg über Schneider/Greb). Acuh im Einzel marschierte er geradezu durchs Turnier. Auf dem Weg ins Finale verlor er lediglich im Halbfinale gegen Andreas Greb einen Satz. Schon im Viertelfinale zeigte er eine mehr als beeindruckende Vorstellung, als er mit einem 3:0 über Thomas Pellny einige Zuschauer von den Sitzen riss. Pellny, der in diesem Jahr bis dato unbesiegt blieb und damit einer der Hauptfavoriten auf den Titel war, besaß zu keiner Zeit eine Chance auf den Sieg gegen de Vries. Doch der allseits als fair bekannte Pellny gratulierte seinem Gegner und erkannte die Leistung voll und ganz an! Großer Sport.

Großen Sport lieferte in der Königsklasse auch Nico Strasser ab. An Position 8 gesetzt besiegte er im Viertelfinale den amtierenden Weltmeister Boris de Vries ebenso mit 3:0, wie im Halbfinale den amtierenden Vize-Weltmeister Alexandre Brigault (Frankreich). Der wiederum hatte im Viertelfinale einen der Topfavoriten, Yannick Schneider, mit 3:0 ausgeschaltet. Ein verrücktes Turnier. Das Finale war dann letztlich eine klare Angelegenheit. De Vries krönte seine überragende Vorstellung mit einem 3:0 über Strasser und dem damit einhergehenden WM-Titel.

Doch nicht nur in der A-Klasse wurde hervorragender Sport gezeigt! In insgesamt 8 Klassen (soviel wie nie) wurde um WM-Titel gespielt. Überall und an jeder Ecke waren spektakuläre Ballwechsel, zufriedene Gesichter und kaputte Bälle :-) zu sehen!

Das war’s im 4er-Tisch Jahr 2016. Wir sagen DANKE!!!! Danke an alle, die dieses Event so groß gemacht haben. Alle Teilnehmer, alle Helfer, alle Fans, alle Sponsoren!! Und wir kommen wieder! Größer, intensiver und spektakulärer, wie es sich für 4er-Tisch gehört. See you in 2017.

4 Tables. One Passion.


Zeitraum