Logo
11.05.2016

Annalena Görgen und Vincent Oettgen fahren zum Bundesfinale nach Rosenheim

Zum Verbandsentscheid der Minimeisterschaften fanden sich 76 Kinder in St. Katharinen ein, ihre Sieger in den Altersklassen bis 10 Jahre und 11/12 Jahre bei den Jungen und Mädchen zu ermitteln.

Die Sonne strahlte am Ende des Tages mit den Siegern um die Wette: Annalena Görgen (Kehrig) und Vincent Oettgen (Asbach) vertreten den TTVR am 10.-12.Juni beim Bundesfinale in Rosenheim.

Erst im letzten Spiel der Endrunde der Mädchen bis 10 Jahre kam so richtig Spannung auf. Bis dahin setzten sich sowohl Annalena Görgen als auch Judith Wildburg (Simmern) in ihren Spielen sicher durch. Im "Finale" hatte dann Görgen mit 11:6, 12:10, 16:18 und 12:10 knapp die Nase vorn.
Während sich Finalist Jannik Holzinger (Wirges) bereits im Viertelfinale mächtig strecken musste, setzte sich Vincent Oettgen (Asbach) in allen Begegnungen sicher durch und ließ auch im Endspiel nichts anbrennen beim deutlichen 11:9, 11:8 und 11:2 Erfolg.

Im Gegensatz zu den Spielklassen Jungen und Mädchen bis 10 Jahre, wo je ein Ticket zum Bundesfinale ausgespielt wird, enden für die Jungen und Mädchen bis 12 Jahre die Minimeisterschaften mit dem Verbandsfinale.
Knapp wurde es in der Endrunde der Mädchen bis 12 Jahre: Hinter der Siegerin Emma Thömmes (Talling), die sich mit drei Erfolgen den Turniersieg sicherte, entschieden Satzdifferenz und direkter Vergleich die weitere Reihenfolge zwischen Gabriela Yfantidis (Rheinböllen), Julia Klever (Gerolstein) und Katharina-Marie Helsper (Bad Marienberg)
Die Klasse der Jungen bis 12 Jahre bot von Anfang an Spannung. Während sich Jan Lorenz (Bad Ems) und Benjemia Suhail (Grafschaft) in der Vorrunde bereits einmal geschlagen geben mussten, erwischte es Linus George (Horhausen) dann in der Endrunde im entscheidenden Spiel gegen Lorenz, der sich damit den Turniersieg sicherte.

Für eine kurze Verschnaufpause zur Mittagszeit sorgen Verbandstrainer Carsten Schmidt und Vorjahressieger Colin Grave, die den Kindern und Zuschauern in einem Showkampf zeigten, wie abwechslungsreich Tischtennis sein kann und welche Fortschritte bei regelmäßigem Training innerhalb kürzester Zeit möglich sind. "Es sind wieder einige interessante Kinder dabei, vor allem im weiblichen Bereich" so Schmidt's Tenor nach der Vorrunde, als er auf seiner Teilnehmerliste erste talentierte Kinder markiert. "Ich bin mal gespannt, wo die am Ende des Tages landen." Am Ende landeten die beiden auf der Liste markierten auf den Plätzen 2 und 3.

Den Verantwortlichen der TTG Linzer Höhe ein herzliches Dankeschön für die hervorragende "Rundumversorgung" und auf Wiedersehen beim 2017 Verbandsfinale in ...? Dann wird zumindest die Anreise zum Bundesfinale deutlich kürzer ausfallen. der TTVR richtet das Bundesfinale 2017 vom 9.-11. Juni 2017 in Oberwesel aus.

Ihr habt euer Bild noch nicht gefunden? über den angegebenen Link findet ihr mehr Bilder, vielleicht seid ihr dabei.


Zeitraum