Logo
22.04.2016

Auf geht's zu den Deutschen Pokalmeisterschaften!

Beste Pokalteam der Damen-A-Konkurrenz wurde der TuS Mosella Schweich.

Gleich acht Teams des TTVR kämpfen Anfang Mai in Dinklage um nationale Ehren

Jetzt kommt der Auftritt auf ganz großer Bühne: Die neuen Rheinlandpokalsieger TTC Wirges II, der SV Windhagen, die SG Weißenthurm-Kettig II, TuS Mosella Schweich und der VfL Kirchen vertreten vom 4. bis 8. Mai im niedersächsischen Dinklage die Farben des Tischtennisverbandes Rheinland bei den Deutschen Pokalmeisterschaften. 

 

Ob Ajax Köpenik, Hannover 96, TTC Elbe Dresden, TTC Langweid, TSV Amrum, SV Werder Bremen oder die Füchse Berlin: Auf die neuen Pokalsieger des TTTVR warten dabei gleich eine ganze Reihe prominenter Namen und Gegner, denen man ansonsten das ganze Jahr über nicht über den Weg läuft. Das verspricht nicht nur reichlich Spannung, sondern auch viel Spaß. 

Vorausgegangen waren sowohl hochklassige als auch packende Duelle beim Rheinlandpokalfinale in Weierbach. In der A-Klasse setzte sich dabei der Verbandsoberligist TTC Wirges II mit Tobias Werschkun, Tobias Braun und Routinier Daniel Sporcic gegen den TuS Kehrig hauchdünn durch. Souveräner lösten Daniel Wichmann, Henry Rapp, Andre Ertl und Kevin Braatz ihre Finalaufgabe in Diensten des Topfavoriten SV Windhagen mit einem 4:1-Erfolg  über den VfL Dermbach.

Bei den Herren C war die SG Weißenthurm-Ketting II nicht zu schlagen. Oliver Wulframm, Thomas Trippen, Gino Lukas, Bernd Peters und Peter Greszik setzten sich in einem umkämpften Finale gegen die TTF Remagen durch. Richtig was zu Feiern gab es auch für Andreas Feit, Herbert Goldschmidt und Hubertus Reis: Das Trio kürte den TuS Briedel zum neuen Rheinlandpokalsieger der Herren D.

Bei den Damen A stellt der TuS Mosella Schweich das stärkte Team. Verena Glasner, Sophie Thielen und Franziska Schlöder holten den Pott mit einem 4:1-Sieg über Monzingen an die Mosel. Stephanie Müller, Celine Wagener und Johanna Klein feierten in der Damen-B-Konkurrenz den Pokalsieg durch ein 4:1 gegen Mühlbachtal.

Pokalspielleiterin Alexandra Bierbrauer hatte unter der Woche zudem noch eine frohe Kunde aus TTVR-Sicht parat: So dürfen der TuS 04 Monzingen, die SG Mühlbachtal II und die TTF Remagen als Zweitplatzierte ebenfalls in Dinklage antreten. Somit ist der TTVR mit insgesamt acht Teams auf nationaler Ebene vertreten - ein bärenstarkes Aufgebot. rs

Die Finals im Überblick

Herren A: TTC Wirges II - TuS Kehrig 4:3

Herren B: SV Windhagen - VfL Dermbach 4:1

Herren C: SG Weißenthurm-Ketting II - TTF Remagen 4:2

Herren D: TuS Briedel - TTV Dreis IV 4:1

Damen A: TuS Mosella Schweich - TuS 04 Monzingen 4:1

Damen B: VfL Kirchen - SG Mühlbachtal II 4:1


In der Damen-B-Konkurrenz war der VfL Kirchen eine Klasse für sich.

Knapper Finalsieg: Der TTC Wirges II gewinnt die Herren-A-Konkurrenz.

Der Blick geht nach oben: In der Herren-B-Klasse führte kein Weg am SV Windhagen vorbei, der nun auch auf Bundesebene für Furore sorgen will.

Neuer Pokalsieger der Herren-C-Klasse ist die SG Weißenthurm-Kettig 2.

Der TuS Briedel ist neuer Rheinlandpokalsieger der Herren-D-Konkurrenz.

Die Teilnehmer der Deutschen Pokalmeisterschaft Anfang Mai in Einklage im Überblick

Zeitraum