Logo
14.04.2016

Tobias Sältzer erreicht 3. Stufe des DTTB!

In Lindow nahe Berlin fand dieses Jahr die 2. Talentstufe des DTTB statt. Dafür qualifiziert hatten sich im Januar 3 Kinder des Tischtennis Verbandes Rheinland. Tobias Sältzer war schon im Vorhinein freigestellt gewesen, weil er letztes Jahr schon in die 3. Stufe des 3 Stufen Förderprojektes des Bundes erreichte. Etienne Gawlick von der DJK Ochtendung überzeugte bei der Regionalsichtung genauso wie Colin Grave vom Tus Horhausen.

Somit hatten die 3 Jungs (alle Jahrgang 2005) die einmalige Chance sich bei den Bundestrainern zu beweisen.

In einem 7 tägigen Lehrgang wurden nicht nur spielerische Fähigkeiten betrachtet sondern auch konditionelle und Sozialverhalten. In zwischenzeitlich gespielten Wettkämpfen mussten sich die Spieler immer wieder mit dem Druck abfinden abliefern zu müssen. Dies gelang Tobias Sältzer am besten. Bis zum letzten Lehrgangstag war er immer vorne mit dabei. Am entscheidenden letzten Trainingstag wurde dann ein finaler Wettkampf gespielt, indem Tobias mit nur einer Niederlage gegen einen Spieler aus Baden Württemberg als Sieger des Tages herausstach. Im konditionellen hat er von Bundestrainer Ronald Raue ein besonderes Lob bekommen, weil er dort im letzten Jahr enorm aufgeholt hat. Nur von einem konnte er z.B. im Ausdauerlauf (12 Runden auf dem Sportplatz) geschlagen werden: Etienne Gawlick. Jener war in diesen Bereichen Lehrgangsprimus. Lediglich im Wettkampf fehlt ihm noch ein wenig die Routine und der Mut, sodass er zwischendurch Spiele verlor, die man nicht verlieren musste. Jener muss sich im Talent Cup noch beweisen, ehe er die Einladung zur 3. Stufe bekommt, die im Sommer stattfindet. Dort geht es dann um die Wurst wenn es heißt: Wer kommt in den Talentkader des DTTB?

Colin Grave, der erst seit einem Jahr in unserem Verband Tischtennis spielt musste hingegen einsehen, dass ihm die Erfahrung gerade im Wettkampf fehlt. Die Grundtechniken sind alle schon vorhanden, aber im Aufschlag Rückschlag Bereich ist er denen gegenüber hinterher, die schon seit mehreren Jahren den Schläger schwingen. Carsten Schmidt, Verbandstrainer des TTVR ist aber darüber nicht traurig: „Das war eingeplant! Ich bin auf alle 3 Jungs mächtig stolz und das wissen die auch. Was wir aus unseren Möglichkeiten machen ist glaube ich sehr gut. Wahrscheinlich 2 Kinder in der 3. und letzten Stufe und kurz vor dem Sprung in den DTTB Kader ist für das Rheinland sensationell. Colin hat noch viel Zeit und ich finde, dass man mit 10 Jahren noch nicht gut sein muss. Die entscheidenden Jahre kommen jetzt erst und er ist sehr ehrgeizig und das finde ich toll!“

Jetzt gilt es die Jungs auf diesen einen Lehrgang so gut es geht vorzubereiten. Dazu kommt noch der Ende Mai anstehende Talent Cup, quasi die inoffiziellen deutschen C-Schüler Meisterschaften. Dort möchten die Jungs den großen Wurf planen. „Natürlich ist das jetzt am Ende der Saison nochmal ein besonderes Highlight auf das ich jetzt hinarbeite mit den Jungs. Wir werden uns perfekt vorbereiten und alles geben und versuchen die besten in Deutschland zu sein!“ so die Kampfansage von Schmidt an die Konkurrenz.


Zeitraum