Logo
07.03.2016

Landesmeisterschaften TT - Einzel des BSV

Zum ersten Mal in Nassau/Lahn - Ein voller Erfolg!

Am Sonntag, den 21.02.2016 konnte der Fachwart Tischtennis, Wolfgang Palm, 48 Spielerinnen und Spieler mit ihren Betreuern zur Durchführung der Landesmeisterschaften Tischtennis –Einzel- 2016 im Schul- und Sportzentrum in Nassau begrüßen.


Sie fanden eine sehr gut vorbereitete Spielstätte vor. Hierfür und für die Bereitschaft diese Meisterschaft auszurichten, bedanke ich mich ganz herzlich beim Förderverein des TV 1860 Nassau und den Helfern rund um den Vorsitzenden Erwin Gabel.

Die Spielerinnen und Spieler wurden vom Schirmherrn der Veranstaltung, dem Bürgermeister der Stadt Nassau, Armin Wenzel und vom Vorsitzenden des TV 1860 Nassau begrüßt. Beide betonten die Wichtigkeit einer Veranstaltung für Menschen mit Behinderung in ihrer Stadt.

Pünktlich begannen um 11.00 Uhr unter der fachmännischen Leitung des Turnierleiters Volker Kötz die Spiele in 7 Wettkampfklassen. Es war eine Meisterleistung der Turnierleitung, die Spiele abzuwickeln, weil in den einzelnen WK, nach der Meldung, verschieden große Gruppen entstanden. Von 3er bis 6er Gruppen war alles dabei und wie immer mussten einzelne Wettkampfklassen (WK) zusammengelegt werden. Trotzdem konnte der Zeitplan fast exakt eingehalten werden.

Zum Teil entwickelten sich hochklassige und spannende Spiele, mit zum Teil überraschenden Ergebnissen. So konnte in der Wettkampfklasse (WK) 11c + 12 (Damen GB und Damen KB) Sabine Wallstein (Stiftung Scheuern, Nassau) gleich bei Ihrem ersten Start bei einer Landesmeisterschaft des BSV den Titel des Landesmeisters erringen. Auf den Plätzen folgten Laura Klein und Michaela Motz (beide Heinrich Kimmle Stiftung Pirmasens).

In der WK der Jugend waren leider nach ursprünglich 6 Anmeldungen nur noch drei Spieler/innen übrig geblieben. Die Doppelrunde gewann Tobias Neumann (RSC Rollis Trier) vor Katharina Endres und deren Bruder Konrad Endres (beide TTF Dannstadt - Schauernheim).
Alle 3 Spieler wurden vom neuen Landestrainer Michele Comporato und dem Fachwart TT für einen Anfänger- und Nachwuchslehrgang des Deutschen Behinderten Sportverbandes vorgeschlagen.

In der WK 8 + AB kam es zu sowas wie einer Wachablösung. Die in den letzten Jahren immer erfolgreichen Spieler Friedhelm Haas (BSG Rot Weiß Koblenz) und Klaus Secker (SFD Bad Kreuznach) mussten sich diesmal hinter den (jüngeren) Spielern Benjamin Höll (TTF Dannstadt Schauernheim) und Michael Beck (Lebenshilfe Bad Dürkheim) mit dem 3. bzw. 4. Platz zufrieden geben.

Die WK 6 konnte Valeri Jakobson (RSC Rollis Trier) vor Mario Tries für sich entscheiden.

In der WK 11a setzte sich Patrick Kilian (Heinrich Kimmle Stiftung Pirmasens) vor Mario Rundlinger (Stiftung Scheuern Nassau) durch.
Die WK 11b entschied zum wiederholten Male Walter Loosen (BSG Rot Weiß Koblenz) vor Lothar Orth (Sportfreunde Kühr) für sich.

In der Offenen Klasse setzte sich wie in der WK 8 + AB die Jugend vor den „Alt Internationalen“ Friedhelm Haas und Klaus Secker durch. Im Endspiel standen sich Benjamin Höll (WK8 KB) und Patrick Kilian (WK 11a GB) gegenüber. Benjamin Höll entschied das Spiel mit 3 :1 Sätzen für sich. Man muss aber dazu sagen, dass es kein einseitiges Spiel war, denn in den Sätzen ging es ziemlich eng zu.

Aufgrund dieser Ergebnisse der diesjährigen Landesmeisterschaft sind folgende Spieler für die anstehenden Deutschen Meisterschaften vorgesehen.
Für die Deutsche Meisterschaft –Einzel und Doppel:
Friedhelm Haas, Michael Beck, Benjamin Höll, Valeri Jakobson
Für die Deutsche Meisterschaften für Menschen mit einer geistigen Behinderung:
Michael Beck, Patrick Kilian, Sabine Wallstein und Walter Loosen.

Alles in allem können alle, Veranstalter, Ausrichter und Teilnehmer mit dieser Veranstaltung vollkommen zufrieden sein. Die Damen und Herren hinter Erwin Gabel haben ihre Sache mehr als gut gemacht. Deshalb hat sich der BSV bereits jetzt auf die Vergabe der Ausrichtung der Landesmeisterschaft 2017 nach Nassau an den TV 1860 Nassau festgelegt.
Die LM 2017 findet am Sonntag den 19.02.2017 statt. Der heutige Ausrichter hat es sich verdient.

Bericht Fachwart Tischtennis

Wolfgang Palm


Zeitraum