Logo
10.01.2016

Krass, krasser, Strasser!

Kirchen live: So geht Turnier auf engstem Raum! 87 Teilnehmer haben jedenfalls riesigen Spaß - ob an den Tischen oder in der „Ehrenloge". Prost!

Ob Grenzau, Kirn, Kirchen oder Mülheim: Zwischen den Jahren und zum Jahreswechsel herrscht Tischtennis-Hochbetrieb. Teil drei der Turnier-Nachbetrachtungen: Kirchens Silvesterturnier besticht erneut durch seinen ureigenen Charme - Strasser gewinnt nach Mülheim auch im heimischen Westerwald

Nico Strasser vom Oberligisten TuS Weitefeld-Langenbach hat gleich doppelten Grund zur Freude: Strasser siegte beim elften Tischtennis-Silvesterturnier des VfL Kirchen, und einige Tage zuvor war er beim Weihnachtsturnier des TTC Mülheim/Urmitz/Bahnhof erfolgreich. 

 

 

 

Im Finale in der Jahnhalle in Kirchen setzte sich Strasser in den frühen Morgenstunden gegen seinen Teamkollegen aus der Oberligamannschaft, Rene Wallmeroth, durch.  Vorjahressieger Mohamed Diraoui von der DJK TuS Siegen kam gemeinsam mit Michael Servaty vom TuS Neuss auf den dritten Rang. Bis ins Viertelfinale vorgekämpft hatten sich auch die Lokalmatadoren Steffen Rosenthal und Nico Jende sowie Dennis Breitenbach (Lahnbrück-Fachbach) sowie Simon Welsch (TTG Netphen). 

 

 

 

Breitenbach gewann an der Seite on Michael Frick die Doppelkonkurrenz. Frick hatte zum Turnier übrigens die weiteste Anreise. Er kam aus Bad Tölz und nutzte einen Heimaturlaub im Hunsrück, um - wie im Vorjahr - beim Turnier in Kirchen an den Tisch zu gehen. Zweiter wurden Daniel Wertebach/Alexander Orthen (beide SV Germania Salchendorf). Gemeinsame Dritte wurden: Rene Wallmeroth/Jonas Röhrig  (beide TuS Weitefeld-Langenbach) sowie Oliver Weitz/David Utsch (VfL Kirchen/Alsdorf).

 

 

 

Gespielt wurde wieder mit Vorgabe, allerdings zum ersten Mal nicht nach Klassenzugehörigkeit, sondern nach dem so genannten QTTR-Wert, einem Punktesystem. „Hier zählen bei der Einstufung nur die individuellen Ergebnisse der letzten Jahre, nicht die aktuelle Spielklasse. Das verhindert, dass Spieler, die tiefer spielen als ihr Leistungsniveau aussagt, bevorzugt werden“, erläutert Steffen Rosenthal, Organisator und Tischtennis-Abteilungsleiter des VfL Kirchen. 

 

 

 

87 Spieler traten zum Turnier an - „zehn mehr als im Vorjahr“, zeigte sich Rosenthal sehr zufrieden mit der Resonanz. Auch 12 Frauen hatten gemeldet - auch das ist ein Anstieg gegenüber den Vorjahren. Ingrid Behncke vom VfL Kirchen ist an diesem Abend mit 73 Jahren die älteste Teilnehmerin. Das Turnier verbindet Generationen. Die jüngsten Aktiven sind 15 Jahre alt.

 

 

 

Immer wieder lockt das Turnier Spieler aus ganz Deutschland in den Westerwald: Neben Stammgast Frick aus Bad Tölz fanden mit Kevin Wittemann aus Großburgwedel bei Hannover und Michael Stumpf aus Braunschweig auch zwei Nordlichter den Weg nach Kirchen. Übers Internet haben die beiden Freunde von der Tischtennisveranstaltung zur Geisterstunde erfahren, sich spontan zur Teilnahme entschlossen und so ihren geografischen Horizont erweitert: „Wir sind zum ersten Mal in Rheinland-Pfalz.“

 

 

 

Stammgäste in Kirchen sind dagegen Spieler aus dem benachbarten Siegerland. Sie kommen aus Neunkirchen, Siegen, Netphen und Salchendorf in kleinen Gruppen, Frauen wie Männer, zusammen in die Jahnhalle. „Wir verabreden uns jedes Jahr, um nach Kirchen zu fahren“, erzählt Vorjahressieger Diraoui. Wenn sich die Tischtennisfamilie in Kirchen trifft, gibt es immer ein großes Hallo - das weiß auch Christian Hensel. Den Niederfischbacher hat es beruflich nach Frankfurt verschlagen, nun trägt er das TT-Trikot der Eintracht. Sein Start war eigentlich nicht vorgesehen, erzählt er: „Ich wollte mit meiner Freundin zum Ski fahren, aber in den Bergen liegt eh kein Schnee, deswegen sind wir beider hier.“ Claudia Geimer/rs

11. Siilvesterturnier 2015 Ergebnisse im Überblick:

 

 

1. Nico Strasser / TuS Weitefeld-Langenbach / Oberliga Südwest

2. Rene Wallmeroth / TuS Weitefeld-Langenbach / Oberliga Südwest

3. Mohamed Diraoui / DJK TuS 02 Siegen / Landesliga NRW

3. Michael Servaty / TuS Neuss / Regionalliga West 

5. Steffen Rosenthal / VfL Kirchen / Rheinlandliga

5. Nico Jende / VfL Kirchen / 1. Bezirksliga Ost Rheinland

5. Dennis Breitenbach / Lahnbrück Fachbach / 1. Rheinlandliga

5. Simon Welsch / TTG Netphen / Bezirksliga NRW

Doppel:

1. Dennis Breitenbach / Michael Frick / Lahnbrück Fachbach / TV Bad Tölz

2. Daniel Wertebach / Alexander Orthen / beide SV Germania Salchendorf

3. Rene Wallmeroth / Jonas Röhrig / beide TuS Weitefeld-Langenbach

3. Oliver Weitz / David Utsch / VfL Kirchen / Hobbyspieler



Zeitraum