Logo
20.12.2015

Internationales Spitzenfeld beim 6. Grenzauer Senioren-Cup

Zweitägiges Tischtennis-Spektakel zwischen den Jahren in der Zugbrückenhalle

Auch wenn das Jahr sich dem Ende neigt, so passt auf die letzten Kalenderblätter doch noch der ein oder andere Termin. Für die Tischtennis-Senioren aus aller Herren Länder ist ein Eintrag des Senioren-Cups beim TTC Zugbrücke Grenzau jedenfalls seit nun mehr sechs Jahren eine feste Tradition. So lädt der Westerwälder Bundesligist am Montag, 28. Dezember, und Dienstag, 29. Dezember Senioren aller Altersklassen zum Kräftemessen zwischen Weihnachtsbraten und Silvestertrubel ins Brexbachtal ein. Die Vorrundenspiele beginnen am Montag, 28. Dezember, um 9.30 Uhr in der Zugbrückenhalle. Die Finalrunde startet am Dienstag ab 10 Uhr. Spannende Spiele der unverwüstlichen Tischtennis-Recken sind garantiert. 

Zumal etliche Senioren mit internationalen Meriten anreisen - sei es bei Welt- oder Europameisterschaften. So starten in Grenzau auch die Doppeleuropameisterinnen Heidi Wunner/Karla Gutschmidt sowie der schwedische Senioren-Europameister Göran Skogsberg. Prominenter Stammgast ist Karl-Josef Assenmacher. Der ehemalige Fußball-Bundesliga-Schiedsrichter startet bereits seit Jahren beim Grenzauer Seniorencup und wird sich auch dieses Mal wieder der Konkurrenz stellen.  „Das Teilnehmerfeld ist sehr gut besetzt“, freut sich Turnierleiter Daniel Pätzold vom TTC-Ausrichter Joola auf packende Zweikämpfe in der Zugbrückenhalle. „Rund 75 Senioren haben in den unterschiedlichen Altersklassen gemeldet. Darunter sind Deutsche Meister, Welt- und Europameister“, sagt Pätzold, der betont, dass Nachmeldungen am ersten Turniertag noch bis zu 60 Minuten vor Beginn der jeweiligen Altersklasse möglich sind.

Zudem steht der 6. Grenzauer Senioren-Cup auch für ein munteres Familientreffen der unverwüstlichen Tischtennis-Haudegen. So gibt es bei der Cup-Night am Montagabend in „Mannis Landhausschenke“ ausgiebig Gelegenheit für so manchen Plausch. Anekdoten aus ihrem bewegten Tischtennis-Leben haben die Senioren schließlich reichlich in petto. Rainer Stauber

Der Zeitplan im Überblick:

Montag, 28. Dezember, Vorrunde:

9 Uhr Senioren Ü60, 65, 70 75

10.30 Uhr Senioren/Seniorinnen Ü50

12 Uhr Seniorinnen Ü60, 70

14 Uhr Senioren/Seniorinnen Ü40

Dienstag, 29. Dezember, Finalrunde:

10 Uhr Finalrunde aller Altersklassen

13.30 Uhr Mixed


Zeitraum