Logo
13.11.2015

Der Angriff auf die nationale Spitze!

Vorbericht zum Top 24 in Kellinghusen

6 Spieler und Spielerinnen, davon 5 aus dem Tischtennis Verband Rheinland und einer aus dem Rheinhessischen Verband treten am nächsten Wochenende die Reise ins nördlich von Deutschland gelegene Kellinghusen an. Dort erwartet sie das Top 24 Ranglistenturnier, wo die jeweils besten 24 Spieler in den Altersklassen aus ganz Deutschland gegeneinander antreten. Dieses 3 tägige Turnier hat einen hohen Stellenwert, denn es stellt die Qualifikation zum Bundesranglistenfinale, dem Top 12 dar. Wer es dorthin schafft gehört zur absoluten Elite in Deutschland.

Bei den Schülerinnen wird Johanna Pfefferkorn antreten. Die Qualifikation zu diesem Turnier meisterte sie mit Erfahrung durch das Erringen eines 12. Platzes. Spielerisch jedoch weit unter ihren eigentlichen Möglichkeiten hat sie sich dahingehend feste Ziele gesetzt: „Dann will ich auch besser spielen!“ fügte sie eine Kampfansage an. Das Ziel sollte aber nicht nur das sein. „Ich denke wenn sie ihre Leistung aus dem Training der letzten 3-4 Wochen abruft ist sie eine heiße Anwärterin auf die vorderen 10 Plätze“ schildert Verbandstrainer Carsten Schmidt die Möglichkeiten der 14 jährigen.

Maximilian Bohn hat sich durch einen ein wenig überraschenden 22. Platz in der Endabrechnung des Top 48 für diese nächste Stufe qualifiziert. Für ihn ist es im Gegensatz zu einigen anderen die erste nationale Rangliste, die er sich durch gute Trainingsleistungen im vergangenen Jahr erarbeitet hat. Die Eindrücke aus dem Top 48 wurden von ihm und seinem Verbandstrainer zusammen analysiert und so konnte er gezielter auf das Top 24 hin trainieren. „Wenn Maxi seine Lücken schließen kann in nächster Zeit wird es keine Momentaufnahme sein. Dann wird mit ihm akut zu rechnen sein!“ stellte Schmidt fest. Bohn selber hat sich als Ziel Platz 17-18 gesetzt.  

Niclas Ott als 2. der Verbandsendrangliste hatte an sich keine Chance auf Teilnahme am Top 48 Turnier des DTTB, da der TTVR nur einen Quotenplatz besitzt. 2 Tage vor Start des Turnieres ist er aber als Nachrücker ins Feld gekommen. Dort spielte er dann ein solides Turnier und konnte sich direkt als 20. qualifizieren, was für diesen Spieler spricht. Das Top 24 wird für ihn in seinem letzten Jugendjahr als weitere Erfahrung dienen. „Niclas ist ein Spieler, der sich in jedem Spiel Gedanken macht, er wird jedes Spiel richtig einordnen können“ sagt Schmidt über seinen Spieler. Vielleicht ist er für die eine oder andere Überraschung gut!

Mattes Häusler war derjenige, der sich den Quotenplatz sicherte. In einer sehr schweren Auslosung der 1. Gruppe konnte er dennoch stellenweise glänzen und auch im weiteren Turnierverlauf errang der 16 jährige den 23. Platz. Durch seine teilweise recht unorthodoxe Art und Weise Tischtennis zu spielen wird er auch beim Top 24 den einen oder anderen Gegner zur Verzweiflung bringen. „Mattes ist ein sehr intelligenter Spieler, der weiß was er tun muss in der Box. Er wird eine Wundertüte sein!“ stellt Schmidt fest. „Wenn er den Flow hat bin ich gespannt, wohin die Reise geht!“

Mit den größten Chancen auf eine vordere Platzierung schickt der TTVR Christian Güll ins Rennen. Vor einem Jahr ereilte ihn das Schicksal einer Verletzung am linken Fuß, durfte aber dennoch das Top 12 spielen als Nachrücker. Dieses Jahr möchte er sich dafür aus eigener Kraft qualifizieren. Die Chancen bei Abwesenheit von 3 Spielern, die für Deutschland bei der WM spielen scheinen nicht schlecht zu sein, dennoch muss alles passen. „Christian ist gefühlt aktuell bei 80-90%. Legt er an diesem Wochenende nochmal zu ist alles drin!“ hegt Schmidt Hoffnung. Es ist die letzte Chance im Jugendbereich den ganz großen Wurf zu machen. Es bleibt abzuwarten ob er diese Chance nun nutzt.

Der 6. Im Bunde ist Nicolas Flügel aus Rheinhessen. Der 16 jährige wird mit seinen gefährlichen Aufschlägen viel bewirken wollen und sorgt dafür, dass die Delegation des „R.TTV.R“ mit insgesamt 10 Spielern und Betreuern nach Kellinghusen anreisen wird. „Rein nominell ist das fantastisch für einen kleinen Landesverband. Letztes Jahr waren es noch 3 Spieler. Wer mich kennt weiß aber, dass ich für die Zukunft mehr will!“ forderte Schmidt damit seine Schützlinge auf alles zu geben.

Auf der Sonderseite http://www.wsg-kellinghusen-wrist.de/top-24-2015/ gibt es schon Informationen zum anstehenden Turnier. Dort werden sicherlich auch Live Ergebnisse zu finden sein.

Wünscht den Athleten und Betreuern also viel Erfolg und drückt die Daumen!


Zeitraum