Logo
19.10.2015

Nassau auch in diesem Jahr wieder in der Oberliga Südwest

Von links nach rechts: D. Böhm, M. Schug, L. Hollender, M. Vavra, M. Beckmann, Z.-G. Böhm und MF Christian Schanne. Foto: Z.-G. Böhm, TV 1860 Nassau

Nassauer Tischtennisspieler in diesem Jahr mit einem neuen Namen: TV 1860 Nassau

Erstmals treten die Nassauer Tischtennisspieler in diesem Jahr mit einem neuen Namen an: nachdem sich der TV Bergnassau-Scheuern schon vor Jahren im Tischtennisbereich TV B Nassau nannte, um auch den Gegner einen Hinweis auf die Heimat der Tischtennisspieler von der Lahn zu geben: immerhin spielte man in Zweitligazeiten u.a. gegen Mannschaften aus Bayreuth, München, Saarbrücken oder Würzburg, trägt man nun nach der Integration des in den TV 1860 Nassau auch den Namen des Hauptvereines.

Nach der Zusammenlegung mit dem Baden-Württembergischen Verband steigt in diesem Jahr weiter das Niveau der Oberliga Südwest. Dabei treten die Nassauer mit einer starken Mannschaft an.

Neu dabei ist Zsolt-Georg Böhm - deutscher Ex-Nationalspieler, mehrfacher Deutscher Meister und Europapokalsieger mit dem ATSV Saarbrücken und dem TTC Grenzau - der vom Regionalligisten TTC Wuppertal-Ronsdorf nach Nassau kam und an Position eins des TV 1860 spielt. Erstmals hatte Böhm, der an acht Europa- und sechs Weltmeisterschaftsturnieren teilgenommen hat und Deutschland bei den Olympischen Spielen in Seoul vertrat, 1981 in Kleve die Deutsche Rangliste in Kleve gewonnen, wo er auch 1997 sein letztes Ranglistenturnier gewonnen hatte.

In der 18. Saison streift sich Michal Vavra das Trikot der Nassauer über. Der kampfstarke, ehrgeizige und sehr bescheidene Tscheche ist ein fester Bestandteil im Team von Erwin Gabel, dem Nassauer Mister Tischtennis. Vavras Vorhaben ist es, mindestens 20 Spielzeiten für die Nassauer zu spielen. Für seine langjährige aktive Teilnahme in den oberen Spielklassen wurde Vavra vor Saisonbeginn mit der Bronzenen Siegernadel und Urkunde des Tischtennisverbandes Rheinland ausgezeichnet.

Die beste Bilanz, an Siegen und Niederlagen gerechnet, erreichte in der letzten Saison im Nassauer Team Christian Schanne. Der ehemalige Deutsche Jugendmeister tritt im mittleren Paarkreuz an und ist Mannschaftsführer der Nassauer.

Zurück beim TV 1860 Nassau ist Marian Schug, nach einem einjährigen Gastspiel in Luxemburg. Mit der Hochschulmannschaft der Universität Koblenz-Landau holte er sich 2015 gegen harte Konkurrenz den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters.

Lennard Hollender tritt in seiner zweiten Saison für die Nassauer an. Über Mülheim/Urmitz-Bahnhof und Wirges kam Hollender nach Nassau.

Markus Beckmann, der bereits mit dem TV Oberstein Oberliga-Erfahrung gesammelt hatte, spielt auch in diesem Jahr im hinteren Paarkreuz der Nassauer.

Neu im Team ist David Böhm, der in seiner jungen Karriere schon etliche Erfolge verbuchen konnte. Zuletzt spielte er beim TTC Mülheim/Urmitz-Bahnhof, wo der jetzt 16jährige in der Rückrunde des Verbandsoberligisten an Position eins spielte.

Mit den Absteigern aus der Regionalliga, dem TTC Kerpen Illingen, dem FSV Mainz 05 II und dem TV Limbach wird es hochklassige Spiele geben. Gute Titelchancen hat auch der TTC Wirges, der mit Sven Müller den stärksten Oberligaspieler der letzten Saison stellte. Auch Klein-Winternheim hat mit Zhibin Chen einen starken Spitzenmann und dahinter ein ausgeglichenes Team.
Gegen TuS Weitefeld-Langenbach und den VfR Simmern gab es bereits im letzten Jahr spannende Lokalderbys.

Dazu treten mit dem TTC Albersweiler, dem TTC Oppau, dem TTF Besseringen und dem TSV Wackernheim weitere spielstarke Mannschaften in der Oberliga Südwest an.

Mit klaren Siegen gegen den TSV Wackernheim, den VfR Simmern und den TTF Besseringen startete der TV 1860 sehr gut in die neue Saison.

Eine Standortbestimmung wird die nächste Partie, die am 14. November, 18 Uhr im Nassauer Sportzentrum gegen den FSV Mainz 05 II stattfindet.

Jürgen Linkenbach


Zeitraum