Logo
Sport Da/He
19.09.2015

Feltens und Schneider bleiben ohne Niederlage!

v.l. Jan Limbach (3.Platz), Maikel Sauer (2.Platz), Yannick Schneider (Sieger)

Verbandsranglisten in Rheinböllen verliefen reibungslos

Beide setzen sich ohne Niederlage durch. Ausführlicher Bericht folgt.

 

 

 

Anja Becker begrüßte die 21 Spieler/-innen am Samstag „in meinem Wohnzimmer!“ Wie die Powerfrau aus dem TTVR-Vorstand es nannte. Die Rheinlandranglisten der Frauen und Männer bescherten Anja Becker ein ruhiges und angenehmes Wochenende in der Sporthalle der Puricelli Schule in Rheinböllen. „Die Veranstaltung war ganz einfach durchzuführen“, resümierte Anja Becker.

Das hatte seine Gründe. Denn alle Beteiligten – Aktive, Betreuer, Schiedsrichter – arbeiteten perfekt zusammen. „Ich habe am Anfang einen Plan in der Halle ausgehängt“, berichtete Anja Becker, „und danach sind alle selbständig an die Tische zu ihren Spielen gegangen! Ich musste am gesamten Wochenende keinen einzigen Aufruf über die Hallenanlage machen!“ So verliefen die Ranglisten absolut reibungslos.

Sportlich war es beiden Frauen eine erweiterte Mädchen- und Schülerinnenrangliste. Aber mit Annika Feltens (TTSG Mülheim-Urmitz/Bhf.) war die routinierteste Spielerin auch die beste. Mit einer makellosen Bilanz von 8:0 Siegen belegte sie den ersten Platz und löste so das Ticket für das Bundesranglistenfinale. Ebenso überzeugend präsentierte sich ihre Clubkameradin Johanna Pfefferkorn. Sie hatte vor Wochenfrist noch die Rangliste der A-Schülerinnen gewonnen. Jetzt mischte Johanna Pfefferkorn das Feld der Frauen auf und verlor lediglich gegen Feltens. Auf Rang 3 landete mit Layla Eckmann (Wirges) ebenfalls eine der talentierten Nachwuchshoffnungen des Verbandes.

In der Männerkonkurrenz präsentierte sich Yannick Schneider (TuS Weitefeld-Langenbach) in Topform. Sowohl spielerisch als auch mental. Denn der Westerwälder hatte gerade in den Matches gegen seine direkten Mitkonkurrenten in den entscheidenden Momenten den richtigen Schlag parat. Gegen den Grenzauer Maikel Sauer lag Schneider schon 1:3 in Sätzen zurück, gewann aber den vierten hauchdünn 14:12 und anschließend das Spiel. Auch gegen die Wirgeser Jan Limbach (4:2) und Christian Güll (4:3) setzte er sich durch. Ebenso nahm sich Yannick Schneider gegen alle anderen im Feld keine Auszeit und beendete die Rangliste ohne Niederlage auf Platz Eins! Nach dem Sieg bei den Rheinlandmeisterschaften in der Vorsaison  der nächste große Erfolg für Yannick Schneider, der nun die TTVR-Farben beim Bundesranglistenturnier vertreten wird.

Der eigentliche Turnierfavorit Frederik Jost (Grenzau) musste verletzungsbedingt aufgeben. „Wir werden für ihn keinen Antrag auf Nominierung zum Bundesranglistenturnier stellen“, erklärte Anja Becker“, da er an diesem Turnier sowieso terminbedingt nicht teilnehmen kann.“ Auf dem Treppchen in Rheinböllen platzierten sich neben Schneider Maikel Sauer (2.) und Jan Limbach (3.).

Überzeugende Leistungen zeigten auch die Jugendlichen im Feld. Christian Güll (Wirges) war auf Platz 4 erwartungsgemäß ganz nah dran an der Spitze. Mattes Häusler (5.), Niclas Ott (7.) und Tobias Werschkun (9. alle Wirges) konnten sich hervorragend in Szene setzen.

 

 


v.l.: Layla Eckmann (3. Platz), Johanna Pfefferkorn (2. Platz), Annika Feltens (Siegerin)

Zeitraum