Logo
27.07.2015

Spender gefunden - Typisierungsaktion in Urmitz war überaus erfolgreich!

Am Freitag Abend spendeten Hunderte Geld und ein paar Tropfen Blut, um Leben zu retten

Die Tochter eines Tischtennis-Spielers aus Urmitz/Rh. ist seit ca einem Jahr an Krebs erkrankt. Auch deswegen hat der Tischtennisverband Rheinland die Typisierungsaktion am letzten Freitag unterstützt, um die Chancen auf Heilung des Mädchens zu erhöhen.

Typisierung bedeutet: Mit der Abgabe von ein paar Tropfen Blut, kann im Labor festgestellt werden, ob ein Mensch mit einer Stammzellenspende einen Leukämiekranken womöglich retten kann. Dazu waren in Urmitz alle aufgerufen. Und obwohl die Betroffenen anonym bleiben wollen, war der Erfolg der Aktion in Urmitz überwältigend. 901 Menschen kamen in die Peter-Häring-Halle. Mitorganisatorin Martina Oden war glücklich: „Das zeigt, dass solch eine Aktion auch ohne einen Namen oder ein Gesicht funktionieren kann. Ganz besonders freut mich die große Resonanz unter den jungen Menschen!“ Das ist durchaus von Bedeutung, denn die „Spendertauglichkeit“ nimmt im Alter ab. Weniger als 2% aller tatsächlichen Stammzellenspender sind über 40 Jahre alt. Ein möglicher Spender für die junge Urmitzerin ist mittlerweile gefunden.

Die Stefan-Morsch-Stiftung hat sich der Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke verschrieben und ermöglichte auch die Aktion in Urmitz. Jetzt hat die Stiftung viele neue mögliche Spender in ihrer Kartei, weil in Urmitz wirklich alle mitgeholfen haben. Ob Feuerwehr, DRK oder Möhnen – alle ortsansässigen Vereine waren dabei und selbstverständlich auch der SV Urmitz als größter Sportverein.  Sven Kreienbrock (1. Vors.) war begeistert und fand den Zulauf „beeindruckend". "Die riesige Werbekampagne im Vorfeld hat sich gelohnt. Denn ich habe längst nicht nur Urmitzer gesehen. Viele Auswärtige aus dem Westerwald oder dem gesamten Kreis Mayen-Koblenz sind auch gekommen.“

Natürlich waren die Organisatoren auch über Spenden glücklich, da jeder Typisierung Geld kostet, und nicht von den Krankenkassen finanziert wird. Holger Kracht (Abteilungsleiter TT im SV Urmitz) ließ sich da nicht lange bitten: "Da ich schon Ü50 bin, komme ich als Stammzellenspender kaum noch in Frage.“ Sprach’s und steckte zwei 50€-Scheine in die Box. So können zwei andere Typisierungen durchgeführt werden. Insgesamt kamen 23.000 € an Spenden zusammen.

Die Aktion in Urmitz hat viel Mut und Hoffnung gemacht. Denn tatsächlich wurde ein möglicher Stammzellenspender für das erkrankte Mädchen gefunden!!!

Wer nicht dabeisein konnte, kann immer noch spenden!

Infos: www.stefan-morsch-stiftung.de

Spendenkonten:

KSK Birkenfeld: IBAN: DE76 5625 0030 0000 2222 24,  BIC:  BILADE55XXX

Deutsche Bank: IBAN: DE78 5007 0024 0094 6665 00,  BIC: DEUTDEDBFRA

VoBa Hunsrück-Nahe: IBAN: DE28 5606 1472 0004 7354 26, BIC:  GENODED1KHK


Zeitraum