Logo
12.06.2015

Qius Abenteuer in Südkorea

20-jähriger Neuzugang des TTC Zugbrücke Grenzau für Universade nominiert - Spitzenspieler Gacina startet bei Eurogames in Baku

Grenzau. Auftritt auf großer internationaler Bühne: Der 20-jährige Neuzugang des Tischtennis-Bundesligisten TTC Zugbrücke Grenzau, Qiu Liang, ist vom Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband (adh) für die Sommer-Universade im südkoreanischen Gwangju nominiert worden. Am 30. Juni hebt sein Flieger gen Asien ab, wo sich vom 3. bis 14. Juli rund 20.000 Sportler aus 170 Ländern bei den Weltsportspielen der Studenten in insgesamt 21 Sportarten messen werden. Bereits ab Samstag steht Grenzaus Spitzenspieler Andrej Gacina im Rampenlicht: Der Kroate startet vom 13. bis 19.6. bei den erstmals ausgetragenen European Games in Baku - quasi die europäische Olympiade.  Wobei es in der Hauptstadt Aserbaidschans um richtig viel geht: Dem Sieger im Einzel winkt die Direktqualifikation zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio.

Für den jungen Qiu, der als eines der größten deutschen Nachwuchstalente gilt, ist die Reise nach Südkorea ein großes Abenteuer. Gemeinsam mit den ebenfalls nominierten Studenten Alexander Flemming sowie dem Ex-Grenzauer Ruwen Filus vertritt der 20-Jährige die Farben des adh, der bei der Nominierung vor allem auf die Nachwuchsförderung großen Wert gelegt hat. „Zur Sommer-Universiade werden viele Länder ihre Top-Athleten entsenden. Insbesondere die führenden Sportnationen aus Asien und Osteuropa treten in zahlreichen Sportarten mit ihren A-Kadern an. Im deutschen Universiade-Team stehen traditionell vor allem die Nachwuchsathleten im Vordergrund. Sie sollen über die Universade Erfahrung sammeln und Motivation für zukünftige Zielwettkämpfe wie Weltmeisterschaften und Olympische Spiele schöpfen“, erklärte adh-Sportdirektor Thorsten Hütsch.

Wenn Qiu, der an der Stuttgarter Universität Hohenheim Wirtschaftswissenschaften mit dem Schwerpunkt Ökonomie studiert und vom Ligakonkurrenten TTC Frickenhausen in Westerwald gewechselt ist, in Gwangju als einer von insgesamt 120 deutschen Athleten um die Hochschulmedaillen kämpft, ist TTC-Spitzenspieler Andrej Gacina bereits wieder zu Hause. Der Kroate steht am Samstag in Baku erstmals am Tisch, um sich in einem internationalen europäischen Klassefeld zu behaupten. So schickt beispielsweise der Deutsche Tischtennis-Bund seine Asse Timo Boll und Dimitri Ovtcharov an den Tisch. Schließlich geht es für die beiden Topfavoriten um das Ticket für Rio 2016 - dem Sieger bleibt der kontinentale Ausscheidungswettbewerb somit erspart.

Dass Gacina sich ganz nach vorne spielen wird, ist allerdings eher unwahrscheinlich. Für den 29-Jährigen, der in der zurückliegenden Bundesliga-Saison hinter Boll die zweitbeste Einzelbilanz vorzuweisen hat (22:12-Siege), gilt es in erster Linie, nach seiner im Rückspiel des Playoff-Halbfinales erlittenen Fußverletzung wieder Tritt zu fassen. Die vermutlich deutlich nervenaufreibendere Bewährungsprobe steht Andrej Gacina ohnehin erst nach den Eurogames bevor: Am 7. Juli tritt Grenzaus Nummer eins in seiner kroatischen Heimat vor den Traualtar.

TTC Zugbrücke Grenzau e.V.
Brexbachstraße 11-17
56203 Höhr-Grenzahausen/ OT Grenzau
Tel. 02624-105435
info@grenzau.de

 

 


Zeitraum