Logo
28.04.2015

WM 2017: Zuschlag geht offiziell an Deutschland und die Landeshauptstadt Düsseldorf

Eigentlich war es nur Formsache, doch die haben Deutscher Tischtennis-Bund und Sportstadt Düsseldorf sehr ernst genommen. Nach Präsentation und Fragerunde hat die ITTF-Mitgliederversammlung die Einzel-Weltmeisterschaften 2017 nun auch offiziell an Deutschland vergeben. Die WM wird 2017 in der Sportstadt Düsseldorf stattfinden. Zu Beginn des Annual General Meeting hatte es eine Ehrung für die Organisationsleistung beim LIEBHERR Men’s World Cup im ISS DOME Düsseldorf im vergangenen Oktober gegeben.

Suzhou/Düsseldorf. Der Deutsche Tischtennis-Bund und die Sportstadt Düsseldorf haben nun auch offiziell den Zuschlag für die Einzel-Weltmeisterschaften 2017 erhalten. Das hat die Mitgliederversammlung des Weltverbands ITTF, das Annual General Meeting (AGM), bei seiner Sitzung am Dienstag am Rande der WM in Suzhou beschlossen. „Die Zustimmung war zwar Formsache, weil wir einziger Bewerber waren, unsere Vorbereitung auf das AGM und unsere Präsentation dort haben wir trotzdem sehr ernst genommen“, erklärte DTTB-Präsident Michael Geiger. „Die Vorbereitungen haben im Hintergrund natürlich längst begonnen, aber jetzt werden wir diese zusammen mit unseren Düsseldorfer Partnern und den Eindrücken, die wir in Suzhou sammeln, noch intensivieren. Weil wir 2006 und 2012 Mannschafts-Weltmeisterschaften ausgerichtet haben, wird eine Einzel-WM für uns an einigen Stellen eine neue Erfahrung sein.“
 
Gemeinsam mit dem DTTB präsentierte Düsseldorf Congress Sport & Event mit Geschäftsführer Martin Ammermann die Veranstaltung vor Ort in China. Neben dem Beitrag zur DTTB-Präsentation stand die Sportstadt Düsseldorf beim AGM als Ansprechpartner für Fachfragen der Nationalverbände zur Verfügung. Ein Team von Messe Düsseldorf und Düsseldorf Congress Sport & Event nutzt die Gelegenheit, um gemeinsam bei der WM 2015 in Suzhou Erkenntnisse für die Veranstaltung in Düsseldorf zu sammeln. Die Tischtennis-Weltmeisterschaft 2017 wird auf dem Gelände der Messe Düsseldorf stattfinden. Als Hauptspielhalle ist Halle 6 vorgesehen.
 
Oberbürgermeister Thomas Geisel: „Düsseldorf wird ein hervorragender Gastgeber für die Tischtennis-Weltmeisterschaft 2017 sein. Die WM passt hervorragend in unsere Sportstadt und Tischtennis-Hochburg Düsseldorf, die mit der Borussia sowohl im Finale der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft und der Champions League steht als auch das Deutsche Tischtennis-Zentrum beheimatet.“
„Wir freuen uns außerordentlich, dass die Tischtennis-Weltmeisterschaften 2017 auf dem Gelände der Messe Düsseldorf stattfinden und werden alles dafür tun, um der Veranstaltung einen optimalen Rahmen zu bieten“, so Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf.
„Die Tischtennis-Weltmeisterschaft ist die größte Hallensportveranstaltung der Welt. Ich freue mich sehr, dass wir die Veranstaltung für Düsseldorf gewinnen konnten. Man darf nicht vergessen, dass wir uns bereits im letzten Jahr gegen starke Konkurrenz in Deutschland durchgesetzt haben“, sagte Martin Ammermann, Geschäftsführer von Düsseldorf Congress Sport & Event.
 
LIEBHERR Men’s World Cup in Düsseldorf: nur marginale Verbesserungsmöglichkeiten
 
Deutschland hatte sich in einem nationalen Auswahlprozess für die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt entschieden. Austragungstermin der Weltmeisterschaften mit sieben oder acht Turniertagen ist vom 29. oder 30. Mai bis 5. Juni 2017; die Details des Zeitplans werden zurzeit noch mit der ITTF abgestimmt. Die Schlusstage liegen auf dem Pfingst-Wochenende. „Ein gewichtiges Argument bei unserer Terminwahl war, dass bei Gesprächen mit den Fernsehsendern in der fußballfreien Zeit den anderen Sportarten deutlich höhere Übertragungschancen in Aussicht gestellt wurden“, so Michael Geiger, Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes.
Neben bis zu 700 Sportlerinnen und Sportlern werden etwa 4.000 Akkreditierte, Betreuer, Offizielle, Medienvertreter und Volunteers die WM begleiten. Erwartet werden über 50.000 Zuschauer.
 
Ein Fingerzeig für die Erwartungen, die die Tischtennis-Welt an DTTB und Düsseldorf auch 2017 wieder stellen dürfen, war eine Ehrung, die der DTTB zu Beginn des AGM in Empfang genommen hat: Die Auszeichnung für, so wörtlich, eine „herausragende Organisationsleistung“ beim LIEBHERR Men’s World Cup in Düsseldorf im vergangenen Oktober – direkt vor dem Beginn der WM-Präsentation. Bei der ITTF-Auswertung hatte das deutsche Ausrichter-Team 91 von maximal 100 Punkten erhalten. „Die im Abschlussbericht genannten Verbesserungsmöglichkeiten sind marginal. Unsere Partner von der Sportstadt Düsseldorf und wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung“, kommentierte Britta Gerlach, Geschäftsführerin der Tischtennis Marketing Gesellschaft. Beurteilt wurden alle wichtigen Bereiche von der Qualität von Halle, Hotels und Turnierabwicklung über das Zuschaueraufkommen bis zur Medienpräsenz. „Tischtennisveranstaltungen in Deutschland finden immer auf dem allerhöchsten Niveau statt, was Halle, Zuschauer, Hotels und Service für die Spielerinnen und Spieler betrifft“, hatte ITTF-Turnierdirektor Karl Jindrak in seiner Beurteilung unter anderem geschrieben.




Zeitraum