Logo
14.04.2015

Deutschland-Cup Schüler: TTVR-Trio verpasst besseres Ergebnis

Platz 13 in … in Schönfeld war nicht ganz der Leistungsstärke entsprechend

Beim Deutschland-Cup der Schüler im fränkischen Schönfeld erreichten Aaron Emmerich (Konz), Maxi Bohn (Wirges) und Eric Ly (Weitefeld-Langenbach) für den Tischtennisverband Rheinland den 13. Platz. Coach Stefan Elsen war damit nicht ganz zufrieden. „Denn es wäre durchaus eine Platzierung unter den Top10 drin gewesen.“ Dennoch haben die drei Youngster nachgewiesen, dass sie mit allen „kleineren“ Verbänden in Deutschland auf Augenhöhe sind und durchaus das Potential für bessere Ergebnisse in der Zukunft vorhanden ist.

Die Schülerauswahl des TTVR musste in Schönfeld zunächst in einer Gruppe des sogenannten B-Pools starten. Der Auftakt war mit einem 4:2-Erfolg gegen Rheinhessen sehr verheißungsvoll. Zwei Einzelsiege des starken Aaron Emmerich ebneten den Weg zum Sieg. Danach verließ die Jungs aber ein wenig das Glück und das Selbstvertrauen gegen Schleswig-Holstein. Sie mussten gleich zwei Fünf-Satz-Niederlagen einstecken, und besonders im Doppel hatten Aaron Emmerich  und Eric Ly ein paar Netzroller zu viel gegen sich. So stand unter dem Strich ein 2:4.

Und in der Zwischenrunde wartete jetzt mit Sachsen ein übermächtiger Gegner. „Das 0:4 war schon erwartet“, stellte Stefan Elsen fest, „aber die Jungs haben hier auch nicht richtig an sich geglaubt. Und letzten Endes waren die Verbände aus dem A-Pool auch noch etwas zu weit weg.“

Die Sachsen-Schlappe war aber schnell verarbeitet. Im ersten Trostrundenspiel gegen Hamburg zeigten sich die Drei von ihrer Schokoladenseite und gewannen überzeugend 4:1. Wieder konnte Aaron Emmerich hier beide Einzelpunkte einfahren. „Damit war eigentlich die Basis für ein Ergebnis um den 10. Platz geschaffen“, wähnte Stefan Elsen sein Team auf dem richtigen Weg.

Im Spiel gegen Berlin waren die beiden jüngeren Spieler auch richtig stark. Eric Ly feierte am Sonntag seinen 13. Geburtstag und machte sich mit dem Sieg über den Berliner Spitzenspieler gleich selbst ein tolles Geschenk. Maxi Bohn holte ebenfalls einen Einzelpunkt mit sehr guter Leistung. „Es war aber schade, dass Aaron Emmerich ausgerechnet in diesem Spiel seinen Durchhänger im Turnier hatte“, trauerte Stefan Elsen hier einem möglichen Erfolg nach. Der Konzer Rheinlandligaspieler hatte bis dahin erst eine Niederlage auf dem Konto – gegen Berlin verlor er beide Spiele.

Im letzten Spiel gegen Thüringen war auf Aaron Emmerich mit 2 Siegen wieder Verlass, und auch Maxi Bohn konnte ein Einzel gewinnen. Trotzdem reichte es auch hier nicht. Die guten Leistungen von Eric Ly wurden nicht belohnt. Der Westerwälder  unterlag gegen die Nummer Eins knapp in 5 Sätzen und im letzten Spiel gab er ein 10:8 im ersten Satz aus der Hand und unterlag. Das 3:4 tat dann schon ein wenig weh. „Denn mit Platz 13 sind die Jungs unter Wert geschlagen“, fand Stefan Elsen. Aaron Emmerich (8 Siege) hat sich als Spitzenspieler bewährt und darf sich in der nächsten Saison im Jungenbereich beweisen. Maxi Bohn (5 Siege) und Eric Ly (2 Siege) verbleiben noch ein bzw zwei Jahre im Schülerbereich und geben durchaus Hoffnung auf eine bessere Platzierung beim Deutschland-Cup.  


Zeitraum