Logo
09.03.2015

Zugbrückenteam will gegen Ochsenhausen die Play-offs eintüten

Sonntag, 15.03., 15:00 Uhr: TTC Zugbrücke Grenzau – TTF Liebherr Ochsenhausen

Der TTC Zugbrücke Grenzau hat durch den mit toller Moral erkämpften 3:1-Sieg in Saarbrücken das Tor zu den Play-offs weit aufgestoßen. Nun will es der TTBL-Spielplan, dass das Zugbrückenteam im letzten Heimspiel der Punktrunde den Einzug in die Meisterschaftsendrunde eintüten könnte – nur noch ein Sieg fehlt, um auch die letzten theoretischen Zweifel zu beseitigen.
Die Partie gegen den Tabellenvierten aus Oberschwaben, der die jüngste Mannschaft der Liga ins Rennen schickt, ist ein kleines Finale um den Play-off-Einzug mit ungleicher Rollenverteilung. Ochsenhausen muss gewinnen, um die beiden punktgleichen Rivalen Bremen und Saarbrücken (alle 18:14 Punkte) nicht an sich vorbeiziehen zu lassen. Die Westerwälder können es einen Tick gelassener angehen, da sie zwei Spieltage vor Schluss vier Punkte Vorsprung vor der Verfolgergruppe aufweisen und, sollte gegen die Truppe aus Süddeutschland kein Sieg gelingen, die Play-offs auch noch am 18. Spieltag in Mühlhausen unter Dach und Fach bringen könnten. Und dorthin reist man als klarer Favorit.
Am liebsten würde man jedoch schon gegen die TTF alles klar machen, um sich anschließend in aller Ruhe auf die Play-off-Halbfinals vorbereiten zu können, in denen man vermutlich auf Vizepokalsieger Fulda-Maberzell treffen würde. Einfach wird es nicht, die Oberschwaben werden alles versuchen, im Brexbachtal zu bestehen. Zudem wollen sie sich für die 1:3-Niederlage am 23.11. im Hinspiel revanchieren, in dem der TTC ganz stark auftrumpfte – Masaki Yoshida und Andrej Gacina schlugen Pitchford, Jonathan Groth Calderano und lediglich Gacina musste eine knappe Niederlage gegen Gauzy hinnehmen.
Der Gast, der zuletzt Frickenhausen im Schwabenderby ohne große Mühe besiegte, schickt ein spielstarkes, ausgeglichenes Quartett in den Ring. Es besteht aus dem 20-jährigen Franzosen Simon Gauzy (WRL 40, TTBL 13:7), dem 21-jährigen Engländer Liam Pitchford (WRL 47, TTBL 11:12), dem 27-jährigen Russen Kirill Skachkov (WRL 65, TTBL 8:4) sowie Hugo Calderano (WRL 70, TTBL 6:4) – der erst 18-jährige Brasilianer ist bislang der einzige Spieler der TTBL, der Timo Boll im Punktspiel besiegen konnte.
Die Grenzauer Profis – Andrej Gacina (WRL 28, TTBL 20:10), Masaki Yoshida (WRL 81, TTBL 11:9) und Jonathan Groth (WRL 123, TTBL 7:9) – haben sich auf ein schweres Spiel vorbereitet und wollen den entscheidenden Schritt machen. Dass ihnen ein ganz, ganz heißer Tanz gegen ein Team mit viel Substanz und guter Perspektive bevorsteht, ist allen bewusst. Mit den Fans im Rücken könnte der große Wurf gelingen – es wäre die verdiente Belohnung für eine tolle Saison des TTC Zugbrücke Grenzau.

TTC Zugbrücke Grenzau e.V.
Brexbachstraße 11-17
56203 Höhr-Grenzahusen/ OT Grenzau
Tel. 02624-105435
info@grenzau

 

 


Andrej Gacina

Zeitraum