Logo
12.02.2015

Regionsinformationsveranstaltung am 30.01.2015 in Koblenz

Am 30.01.2015 fand im großen Sitzungssaal des Haus des Sports in Koblenz das zweite Vereinsinformationsgespräch statt. Vor lediglich 15 interessierten Zuhörern aus 13 Vereinen der Tischtennisregionen Ahrweiler / Mayen-Cochem, Koblenz / Neuwied und Westerwald Süd / Rhein-Lahn, referierte der Vizepräsident für den Bereich Sportentwicklung des TTVR Frank Mittnacht über die Wichtigkeit der Nachwuchsgewinnung.

Wie schon bei der ersten Veranstaltung in Föhren (Region Trier-Wittlich) stellte er zunächst die Entwicklung der Mitgliederzahlen in den letzten knapp 20 Jahren dar, um vor dem Hintergrund deren deutlichen Rückgangs die Notwendigkeit der Nachwuchsgewinnung anzumahnen.  

Wie dies geschehen kann, stellte er dann anschaulich dar, indem er nicht nur verschiedene Projekte, Konzepte und Hilfsmaterialien vorstellte und erläuterte, sondern auch immer wieder auf selbst erlebte Beispiele aus der eigenen Praxis zurückgreifen konnte. Damit bot er den Zuhörern viele Anregungen für die Jugendarbeit im Verein.  

Schon während des Vortrags kam es zu angeregten themenbezogenen Diskussionen, die sich dann im zweiten Teil des Abends fortsetzten, als es um die Wünsche, Sorgen und Erwartungen der Vereine an den TTVR ging. Dabei wurden insbesondere Belange aus dem Bereich Wettspielordnung und Kommunikation erörtert, die ins Präsidium mitzunehmen Frank Mittnacht zusicherte.

Kurzfristig konnten der kommissarische Vizepräsident Sport, Patrick Aicher, sowie der Referent Spielbetrieb, Wolfgang Hahn, der Veranstaltung beiwohnen. Patrick Aicher nutze die Gelegenheit, den anwesenden Vereinen den neuen Rheinland-Cup zu präsentieren und ging gemeinsam mit Wolfgang Hahn ebenfalls in der Diskussionsrunde auf die Fragen und Anregungen der Vereine ein.
Nicht zuletzt war TTVR-Geschäftsführer Franz Homscheid vor Ort und konnte den Vereinen zahlreiche Informationen aus erster Hand bieten.

Die Möglichkeit der direkten Kommunikation zwischen Vereinen und Präsidium des TTVR wurde auch von den Teilnehmern in Koblenz als äußerst positiv empfunden, zumal sie offensichtlich ein Bedürfnis der Vereine widerspiegelt.
Bemängelt wurde jedoch von den anwesenden Vereinen zum einen, dass gerade die Vereine, welche Jugendarbeit zwingend notwendig hätten, der Veranstaltung fern geblieben sind, zum anderen, dass insbesondere von Seiten der betroffenen Regionsvorstände keine Unterstützung bzw. Werbung für die Veranstaltung geleistet wurde. Die drei Regionsvorsitzenden blieben ebenso der Veranstaltung fern, wie auch die meisten betroffenen Vorstandskollegen. Lediglich der Regionsjugendwart der Region Westerwald Süd / Rhein-Lahn (Karl-Werner Burger) war als offizielles Vorstandsmitglied eines Regionsvorstandes anwesend. Darüber hinaus war aus der gleichen Region der Regionsbeauftragte für Sportentwicklung (Hans-Martin Scheugenpflug) bei der Veranstaltung. Beide beteiligten sich rege sowohl mit Anfragen an den Verband als auch mit direkten Antworten und Erfahrungsberichten an die Vereine.

Frank Mittnacht konnte am Ende der Veranstaltung trotzdem ein positives Fazit ziehen. Für die anwesenden Vereine war die Veranstaltung ein Gewinn, was sich aus den positiven Rückmeldungen zeigte.

Die nächste Regionsinformationsveranstaltung findet am 23.02. in Rheinböllen statt. Hierzu sind in erster Linie die Vereine der Regionen Rhein-Hunsrück und Bad Kreuznach / Birkenfeld eingeladen. Aber auch interessierte Vereine aus anderen Regionen sind herzlich eingeladen, an dieser Veranstaltung, zu der schon einige Anmeldungen vorliegen, teilzunehmen.
Anmeldungen nimmt der Vizepräsident Sportentwicklung Frank Mittnacht gerne entgegen (Mail an Frank.Mittnachtttvrinfo).

Nachstehend einige Links zu diesem Thema:

Infos zu den einzelnen Aktionen
Aktionsmaterialien (z.B. Regieboxen)

Broschüren
Infoflyer
Anforderung Regiebox der mini-Meisterschaften

Termininfos Sportentwicklung:

23.02. Regionsinformationsveranstaltung in Rheinböllen
18.07. Vereinsservicetag in Oberwesel


Zeitraum