Logo
14.09.2014

Wirges setzt Standards

Top10 Ranglistenturnier Jugend und Schüler

 

Der TTC Wirges hat einmal mehr seinen Ruf als großartiger Ausrichterverein untermauert. Beim Top10 Ranglistenturnier des TTVR für Jugend und Schüler am Wochenende setzten die Westerwälder alle Anforderungen perfekt um.

Anja Becker war als TTVR-Jugendvorstand sehr angetan von den Bedingungen, die der TTC Wirges für das entscheidende Ranglistenturnier geschaffen hatte. Jeder Tisch stand in einer eigenen Box, dazu waren die Zählgeräte stets besetzt. Dies war in der Vergangenheit alles andere als selbstverständlich. „Das sind Standards, die wir bei der Turniervergabe verlangen. Wirges hat das hervorragend umgesetzt“, resümierte Anja Becker. Dazu war die Rangliste mit einer Schiedsrichterfortbildung gekoppelt. So konnten die Unparteiischen wichtige Erfahrung „am Tisch“ sammeln und bekamen so die Gelegenheit, sich zu bewähren.

Carsten Schmidt, der neue TTVR-Verbandstrainer, war natürlich auch über das gesamte Wochenende in der Halle der Theodor-Heuß-Schule in Wirges. „Der TTC Wirges ist natürlich einer der Topansprechpartner.“ Einige der besten Nachwuchsspieler spielen beim Westerwälder Oberligisten, und Schmidt konnte hier seine neuen Schützlinge zum ersten Mal in einer sehr entscheidenden Wettkampfsituation erleben. Schließlich wurde hier die Qualifikation für das DTTB-Top48-Turnier entschieden. Carsten Schmidt nutzte die Gelegenheit, um sich einen weiteren Überblick über das Potential im Rheinland zu verschaffen. „Darüberhinaus wollte ich sehen, wie sich die Jungs und Mädchen nach den Lehrgängen in den Sommerferien präsentieren. Einige Inhalte wurden schon umgesetzt wie zum Beispiel das aggressive Anschupfen. Es bleiben aber auch noch Baustellen.“ So das Fazit des Trainers.

Souveräne Ranglistensiege gab es vor allem in den jüngeren Klassen. Bei den C-Schülerinnen blieb Celine Wagener (Kirchen) ohne Satzverlust vor Jenny Rebzda (Dockweiler). Die B-Schülerinnenrangliste gewann Simone Drysch (Wirges), allerdings nach einem knappen Fünf-Satz-Erfolg über die Zweite Emilia Feodorovici (Bad Neuenahr/Ahrweiler). Ihre ältere Schwester Katrin Drysch landete bei den A-Schülerinnen nach einem interessanten Dreikampf auf Platz Drei. Letztlich setzte sich hier aber ihre Vereinskameradin Layla Eckmann mit 9:0 Siegen (27:2 Sätze) relativ deutlich durch. Die Wirgeser Phalanx durchbrach Johanna Pfefferkorn (Mülheim/Urmitz/Bhf.) auf Platz 2.

Eine echte Überraschung gelang Isabell Bruhn (Mülheim/Urmitz Bhf.) bei den Mädchen. Denn anfangs sah es so aus, als beherrsche Hannah Herschel (Wirges) die Konkurrenz. Aber Isabell Bruhn behielt knapp mit 3:2 Sätzen im direkten Vergleich die Oberhand und verlor auch sonst kein Spiel.

Bei den C-Schülern gewann Janosch Bresler (Karla) ebenso alle seine Spiele wie bei den B-Schülern Eric Ly (Weitefeld-Langenbach). Auf den zweiten Plätzen landeten bei den C-Schülern Johannes Willeke (Andernach) sowie Bastian Gehlbach (Oberwesterwald) bei den B-Schülern.  Bei den A-Schülern war Aaron Emmerich (Konz) als Favorit ins Rennen gegangen, leistete sich aber unterwegs einen Ausrutscher. Der Wirgeser Maxi Bohn heftete sich an die Fersen mit einer sehr konzentrierten Gesamtleistung. Als es im direkten Vergleich darauf ankam, war Aaron Emmerich aber wieder voll da, gewann den direkten Vergleich in vier Sätzen und so auch die Rangliste.

In der Jungenkonkurrenz ließ sich der hohe Favorit Christian Güll (Wirges) nie aus der Ruhe bringen. Er spielte seinen Erfahrungsvorsprung aus und setzte sich ohne Niederlage durch. „Gülli“ ist das Maß der Dinge bei den Jungen, aber die Konkurrenz zeigte sich verbessert. Das Rennen um Platz zwei war spannend und wurde von fünf Spielern auf sehr gutem Niveau geführt. Tobias Braun zeigte, warum er in der Wirgeser Rheinlandligamannschaft mittlerweile an der Spitzenposition spielt und erkämpfte sich mit nur zwei Niederlagen den zweiten Platz.  Einen sehr schönen Erfolg feierte Tobias Hermann vom Rheinlandligarückkehrer Konz mit seinem dritten Platz. Er hatte fünf Siege auf dem Konto genau wie Niclas Ott, ebenfalls Rheinlandligaspieler in Maischeid. Nur ganz knapp dahinter mit vier Siegen Tobias Werschkun (Weißenthurm/Kettig) und Mattes Häusler (Wirges) auf den weiteren Plätzen.  Sie alle lagen nur Nuancen auseinander und sind in ihren Vereinen längst Leistungsträger.

Wir gratulieren allen Siegern und Platzierten und wünschen viel Erfolg auf den DTTB Top48 Turnieren!

 

 

 


Siegerehrung Schüler A

Zeitraum