Logo
03.08.2014

Wochenrückblick Inzell 2014

Zum Abschluss ein Rückblick der Mädchenhütte:

Harmonisch war die Woche nicht immer,

aber wir halten fest, es geht noch schlimmer,

denn ihr habt uns doch meistens gebändigt,

und uns über Absprachen und Termine verständigt.

 

Gehört haben doch eigentlich die Meisten,

das zeigt, ihr habt gute Arbeit geleistet.

Chaoten gibt es jedoch immer,

leider auch im Mädchenzimmer.

 

Was haben wir so zusammen erlebt?

Spiele, Spaß, gelacht und gelebt.

Trotz Wetterdebakel waren wir immer gut gelaunt,

und haben uns ein bisschen Urlaub erlaubt.

 

Die Hinfahrt im Bus war wieder sehr lang,

aber aus dem Radio immer freudig stimmende Musik erklang.

Die Zugfahrer waren schneller hier,

mit Andrea und Bettina haben sie gelacht sehr viel.

 

Das Doppeltunier war ein kleiner Erfolg,

eigentlich lustig, aber von Schattenseiten verfolgt.

Denn es war nicht für Jeden ein schönes Erlebnis,

trotzdem gab es ein faires Ergebnis.

Der Sommerbiathlon wortwörtlich ins Wasser fiel,

Sebastian von uns allen am schnellsten lief.

Der Regen uns echt nicht begeisterte,

trotzdem haben wir das alle super gemeistert.

 

Am Abend dann das Spiel ohne Grenzen folgte,

bei dem Bettina sich um die Verletzten sorgte.

Trotz allem war es wirklich lustig,

der Spaß stand im Vordergrund, deshalb war Gewinnen für uns

nicht wichtig.

 

Beim Bogenschießen trafen nicht viele ins Gelbe,

auf dem Platz stand der Regen wie in der Elbe.

Aaron und Joyce die Sieger sind,

sie freuten sich wie ein kleines Kind.

 

Andrea:

Bauch-Beine-Po mit Andrea im Damenbunde,

wuchs in der Woche von Runde zu Runde.

Denn als der erste Junge den Bann brach,

wuchs die Begeisterung der Jungen nach und nach.

 

Bettina:

Bei Krankheitsfällen warst du immer bereit,

um uns zu helfen zu jeder Zeit.

Du hattest immer ein paar aufmunternde Worte,

es tat gut, dass sich jemand so um uns sorgte.

 

Torsten:

Zum Trainieren waren wir ursprünglich hier,

gelernt haben wir in jedem Training viel.

Deshalb gilt ein Dank lieber Torsten auch Dir,

denn du führst uns zu unserm sportlichen Ziel.

 

Volker:

Im Training hat uns nicht nur Torsten begeistert,

auch du Volker hast deine Arbeit geleistet.

Mit Spaß und Humor  standst  du am Tisch,

und unsere Leistungen begeisterten dich.

 

Frank:

Für die Organisation sagen wir Dank,

besonders gilt dieser an unseren lieben Frank.

Der Getränkemeister und Koordinator,

war immer im Einsatz und stets Motivator.

 

Wir sagen Dank von ganzem Herzen,

ihr wart für uns da bei Sonne, Regen und Schmerzen.

 

 

Auch 2015 werden wir  wieder ein Freizeitcamp in Inzell anbieten und zwar vom 01.-08.08.2015!

Ein DANKE SCHÖN an die mitgereisten Betreuer Andrea Hofmann, Bettina Knopf, Torsten Feuckert und Frank Knopf, sowie unserem Gast aus Rheinhessen, Volker Bauer. Ein besonderer Dank an den TTC Zugbrücke Grenzau (Manfred Gstettner) sowie das Sportinternat Koblenz (Jörg Weiß + Fritz UIrich) für die zur Verfügung gestellten Klein-Busse.


Zeitraum