Logo
22.05.2014

Bericht Verbandsentscheid Mini Meisterschaften

Verbandsentscheid Mini-Meisterschaften brachte maximalen Spaß

 

Auch eine Großveranstaltung wie der Mittelrhein-Marathon konnte die „Minis“ im TTVR nicht aufhalten. Während die Langläufer quasi vor der Haustüre entlanghechelten, gab der Tischtennis-Nachwuchs in der Sporthalle am Mozartplatz auf dem Koblenzer Oberwerth richtig Gas. „Trotz der vielen Sperrungen konnten wir pünktlich beginnen“, freute sich Anja Becker (Vizepräsidentin Jugend), „ organisatorisch ist alles glatt gelaufen.“

Die Minimeisterschaften gibt es um Jahrzehnte länger als die teilnehmenden Jungen und Mädchen auf der Welt sind, aber trotzdem sind sie kein ‚alter Hut‘ und schon gar nicht ‚mini‘. Für die 90 Kinder waren ihre allerersten Rheinlandmeisterschaften das Größte. Mit Ehrgeiz und Spaß gleichermaßen gingen sie in Koblenz an die Tische beim Verbandsentscheid. Zuvor hatten sie sich auf Regionsebene qualifiziert und hatten nun zum ersten Mal einen Verbandstitel zu gewinnen. Dabei gab es für Jungen und Mädchen jeweils die Altersklassen bis 10 und bis 12 Jahre.

Erfreulich war, dass die jungen Sieger/-innen sowie die Platzierten auf den vorderen Plätzen sich über das gesamte Verbandsgebiet verteilten. Es gibt anscheinend in allen Regionen talentierte junge Spieler/-innen.

‚Sister-Act‘ hieß es bei den Mädchen bis 10 Jahre. Denn Elli Pankraz (Rhein-Hunsrück) gewann das dramatische Endspiel in fünf Sätzen gegen Emelly Müller (NWW-AK). Ihre Schwester Alina setzte sich im ‚kleinen Finale‘ gegen Sophie Panthel durch.

In der Altersstufe bis 12 war Hanna Menschen die überragende Spielerin. Die junge Eifelanerin gewann am Sonntag alle ihre Spiele.  In der Finalgruppe landeten Julia Willems, Celina Pankraz und Paulina Gerhard auf den Plätzen 2-4.

Das Endspiel der Jungen bis 10 war eine klare Angelegenheit für Kevin Huynh. Der Nachwuchsspieler des TTC Mülheim-Urmitz/Bhf. schlug Enrico Liesenfeld in drei Sätzen. Mit dem gleichen Resultat setzte sich im Spiel um Platz 3 Peter Willeke gegen Johannes Schwab durch.

Die Region Ahrweiler-MYK dominierte die ältere Jungenklasse. Constantin Kretz hatte im Endspiel in fünf Sätzen hauchdünn die Nase vorn gegen Elias Burg (RH) und im Spiel um Platz 3 gewann Torge Götte gegen Leon Wolf (WW-Nord).

Elli Pankraz und Kevin Huynh haben sich somit für das Bundesfinale in Mühlhausen (Thüringen) qualifiziert. Vom 13.-15.6. dürfen sie dann direkt an ihren ersten Deutschen Meisterschaften teilnehmen. Die jeweils zweit- und drittplatzierten der Altersklasse bis 10 Jahre nehmen am Rheinland-Pfalz-Entscheid im Rahmen des Landesjugendsportfestes teil.Dort dürfen auch Sieger und Zweitplatzierte der Altersklasse bis 12 Jahre starten.

Wir drücken ganz fest die Daumen! Toitoitoi!

 

 


Zeitraum