Logo
15.08.2013

Testspiel in Ober-Erlenbach: Grenzau II zieht sich achtbar aus der Affäre

Foto: Dr. Stephan Roscher

Test- oder Freundschaftsspiele gehören im hochklassigen Tischtennissport leider zu den absoluten Ausnahmen. Verständlich, insofern als viele Klubs ihre Spieler „zwischen den Runden“ gar nicht vor Ort haben oder ein Einsatz separat zu entlohnen wäre – dennoch schade, nicht zuletzt für die Fans.

Dass es auch anders geht, stellten nun Zweitliga-Aufsteiger TTC Ober-Erlenbach und Grenzaus „Zweite“ unter Beweis. Letzte Saison hatte die Reserve des Traditionsklubs aus dem Westerwald noch im Unterhaus gespielt und war etwas unglücklich abgestiegen. Die Bad Homburger Vorstädter indes hatten als Regionalliga-Zweiter den Sprung in die zweithöchste deutsche Spielklasse geschafft.

Immerhin 120 Zuschauer waren am Samstag kamen in die Wingert-Sporthalle nach Ober-Erlenbach vor den Toren Frankfurts gekommen. Sie erlebten ein ansehnliches Testspiel überwiegend extrem junger, hoch talentierter Akteure.

6:3 hieß es am Ende für den ambitionierten Klub aus dem Bad Homburger Vorort, der in Bestbesetzung angetreten war und mit dem 35-jährigen „Leitwolf“ Thomas Keinath den einzigen richtig routinierten Spieler als Einser aufgeboten hatte. Grenzau spielte mit den Nummern zwei, vier, sechs und acht der regulären Aufstellung, wobei zu berücksichtigen ist, dass dort Lubomir Jancarik als Spitzenspieler gemeldet ist, der sich aber nach einigen Wochen im TTBL-Team festgespielt haben wird.

Keinath war seinen Kontrahenten überlegen und gab keinen Satz ab, alles andere spielte sich auf Augenhöhe ab und verlief teilweise äußerst spannend. Stark bei den Gästen präsentierte sich der aus Simmern gekommene 17-jährige Materialkünstler Jan Limbach, der sich mit 3:2 gegen die Nummer zwei der Hessen, Julian Mohr, durchsetzen konnte. Mohr hatte zuvor auch gegen den 22-jährigen Grenzauer Alberto Mino, Nummer eins seines Heimatlandes Ecuador, in vier Sätzen den Kürzeren gezogen.

Auch der 17-jährige Christopher Simonis überzeugte im Zugbrückenteam. Simonis besiegte Ober-Erlenbachs „Nesthäkchen“ Dominik Scheja knapp in fünf Sätzen, zog dann aber gegen Jens Schabacker – ebenfalls in fünf Durchgängen – den Kürzeren. Schabacker hatte sich zuvor auch gegen den 18-jährigen Lucas Sennscheid, ebenfalls vom bisherigen Regionalligisten Simmern zu den Westerwäldern gestoßen, mit 3:1 durchgesetzt. Die beiden Doppel waren eingangs an die Ober-Erlenbacher Formationen Keinath/Schabacker und Mohr/Scheja gegangen.

Die zufriedenen Fans des frischgebackenen Zweitligisten feierten anschließend in der Wingert-Sporthalle bei bester Verköstigung noch stundenlang zusammen mit den Gästen aus dem Westerwald die interessante Generalprobe für die Saison.

Grenzaus 2. Mannschaft, die vorne mitspielen will, scheint gut gerüstet für den Punktspielauftakt in der Regionalliga Südwest am 7. September. Acht Tage später kommt es zu einem ersten Top-Duell mit dem Mitfavoriten TTC Bietigheim-Bissingen, das sicher bereits Aufschlüsse geben wird, was in der Saison 2013/14 möglich sein könnte.

Ergebnisse TTC Ober-Erlenbach – TTC Zugbrücke Grenzau II
Keinath/Schabacker – Mino/Simonis 3:1
Mohr/Scheja – Limbach/Sennscheid 3:1
Thomas Keinath – Jan Limbach 3:0
Julian Mohr – Alberto Mino 1:3
Jens Schabacker – Lucas Sennscheid 3:1
Dominik Scheja – Christopher Simonis 2:3
Thomas Keinath – Alberto Mino 3:0
Julian Mohr – Jan Limbach 2:3
Jens Schabacker – Christopher Simonis 3:2

Redaktion und Foto: Dr. Stephan Roscher


Zeitraum