Logo
17.06.2013

Bundesfinale der Minis

Ella Brandt aus Thüringen und Simon Winterstein aus Hessen heißen die Sieger beim Bundesfinale der 30.Mini-Meisterschaften in Bad Marienberg

Eingerahmt von einem tollen Freizeitprogramm ermittelten Deutschlands beste Minis am Wochenende in Bad Marienberg die Bundessieger.

 Mit der elfjährigen Ella Brandt aus Großbreitenbach in Thüringen und dem neunjährigen Simon Winterstein aus Bruchköbel in Hessen fand die Jubiläumsausgabe der Mini-Meisterschaften 2 würdige Sieger.

Elle gewann im Finale gegen Julia Stellpflug aus Sundern in Nordrhein-Westfalen mit 3:0. Platz 3 ging an Hannah Elisa Heilck aus Parchim in Mecklenburg-Vorpommern, die im kleinen Finale um Platz 3 knapp mit 3:2 gegen Jette Widmer aus Reutlingen in Baden-Württemberg die Oberhand behielt.

Bei den Jungen gewann Simon Winterstein das Finale mit 3:0 gegen Jakob Schmidt aus Kornwestheim, Platz 3 erspielte sich Johannes Lange aus Helmstedt in Niedersachsen durch ein 3:1 gegen Manuel Uhl aus Neunkirchen im Saarland.

Beide Sieger spielten an den Turniertagen sehr souverän, Simon verlor nur 2 Sätze, Ella sogar nur einen.

Als bester Starter des TTVR landete Justin Seckler aus St.Katharinen bei Bad Kreuznach auf einem guten 6.Platz. Justin, der als 2.des Verbandsentscheides nur als Ersatz für den ausgefallenen Bremer Teilnehmer freitags noch kurzfristig nachnominiert worden war, gewann am Samstag seine Vorrundengruppe ungeschlagen mit 4 Siegen. In der Zwischenrunde musste er dann 2 knappe Niederlagen bei einem Sieg einstecken und verlor in der Endrunde das Spiel um Platz 5 und 6 mit 3:1 gegen Edgar Walter aus Bayern. Max Klink aus Stadtkyll in der Eifel erwischte als Verbandssieger am Samstag in der Vorrunde nicht seinen besten Tag und belegte nach 4 Niederlagen den 5.Gruppenplatz. Am 2.Tag lief es dann besser. Er gewann  alle 3 Spiele in der Gruppe um die Plätze 17-20 deutlich mit 3:0 und belegte am Ende Platz 17.

Auch bei den Mädchen ging der TTVR mit 2 Starterin in den Wettbewerb. Neben der Verbandssiegerin Pauline Müller aus Norken konnte auch Malina Lorenz aus Bad Ems als zweitplazierte des Verbandes zusätzlich starten, da Bremen keine Teilnehmerin meldete.

 Pauline blieb am ersten Tag in der Vorrunde sieglos, Malina gewann ein Spiel und spielte damit am zweiten Tag um die Plätze 8-16. In der Zwischen- und Endrunde blieben dann am Sonntag beide Mädels ohne Sieg und Malina belegte somit Platz 16, Pauline Platz 20.

Neben dem eigentlichen Bundesfinale am Samstag Nachmittag und Sonntag Vormittag fand für alle Kinder, ihre Eltern und Begleiter ein ausgedehntes Rahmenprogramm statt. Freitags fand nach offizieller Begrüßung und Abendessen in der Jugendherberge ein bunter Kennenlernabend statt, moderiert von Wieland Speer, der auch bei allen Aktivitäten in der Halle am Samstag und Sonntag als Moderator fungierte. Zeitgleich konnten Eltern und Angehörige sich beim Tischtennis in der Halle austoben.

 Der Samstag Morgen startete mit einer Schnitzeljagd im Wildpark Bad Marienberg und im Anschluss konnten die Kinder Greifvögel bei einer Flugschau mit Falkner bestaunen.

Gestärkt ging es dann nach dem Mittagessen in die Halle. Vor Turnierbeginn stand noch eine Trainingseinheit mit Bundestrainerin Dana Weber auf dem Programm. Nach einem koordinativem Aufwärmen erläuterte die Bundestrainerin den Kindern Basics wie Schlägerhaltung, Technik und Beinarbeit, was die Kinder direkt unter den korrigierenden Augen der Bundestrainerin am Tisch mit einfachen Übungen trainieren konnten. Nach gemeinsamen Fototermin konnten alle Kinder noch Autogramme der Bundestrainerin erhaschen.

Gegen 14.30 eröffneten dann DTTB Präsident Thomas Weikert, der es sich nicht nehmen ließ, extra zum Turnierbeginn anzureisen, sowie der Ressortleiter Breitensport im DTTB Peter Müller und TTVR Geschäftsführer Franz Homscheid die Wettkämpfe.

 Nach der Vorrunde am Samstag Nachmittag erwartete die Kinder dann noch ein lustiger Abend mit Clown Zopp.

 Am Sonntag Mittag kamen dann nach Beendigung aller Spiele Christopher Simonis vom Bundesligisten TTC Grenzau und Yannick Schneider vom Oberligisten TuS Weitefeld zu einem hochklassigen und witzigen Schaukampf in die Halle und standen den Kindern danach noch zu einem gemeinsamen Riesenrundlauf und Autogrammstunde zu Verfügung.

Das Bundesfinale endete mit der großen Siegerehrung und Abschlussgrillen, bevor alle Kinder und Begleiter begeistert vom Wochenende wieder nach Hause fuhren.

Ein Dank gilt dem Helferteam der Ausrichter TTVR um Geschäftsführer Franz Homscheid und TTF Oberwesterwald um Felix Heinz und Markus Fabig sowie dem DTTB Team um Marita Bugenhagen.

Das Bundesfinale 2014 findet in Mühlhausen (Thüringen) statt.

 


Die 4 TTVR Starter

Einmarsch der Teilnehmer

Begrüßung durch DTTB Präsident Thomas Weikert und Peter Müller

Justin Seckler belegt als bester TTVR Starter Platz 6

Malina Lorenz (Bad Ems) beendet das Mini-Finale als 16.

Pauline Müller belegt Platz 20

Max Klink beendet das Mini-Finale als 17.

Alle Teilnehmer mit Bundestrainerin Dana Weber

Training mit Bundestrainerin Dana Weber

Siegerehrung Jungen

Siegerehrung Mädchen

DTTB Präsident Thomas Weikert macht am Minitisch eine gute Figur

Schaukampf mit Christopher Simonis (TTC Zugbrücke Grenzau)

Yannick Schneider (TuS Weitefeld/Langenbach) beim Schaukampf

Das Orgateam des TTVR um Geschäftsführer Franz Homscheid

Moderator Wieland Speer mit Franz Homscheid

Unsere Schiedsrichter mit Oberschiedsrichter Rainer Beib (Nistertal)

Freizeitprogramm im Wildpark Bad Marienberg

Die Teilnehmer bei der Schnitzeljagd

Eindrücke von der Greifvogelflugschau am Samstag

Zeitraum