Logo
Sport Jugend
23.04.2013

Deutsche Jugendmeisterschaften in Karlsfeld (Bayern)

Mit vier Startern war der TTVR bei den diesjährigen Deutschen Jugendmeisterschaften vom 19. - 21.04.2013 vertreten.

Jan Limbach vom VfR Simmern konnte sich für die Runde der besten Sechzehn qualifizieren und bestätigte hiermit seine Leistung, die ihn zur Teilnahme beim Top16 Ranglistenturnier geführt hatte.

Außerdem waren noch Christopher Simonis vom TTC Zugbrücke Grenzau, Kevin Eckmann (VfR Simmern) und Hannah Herschel (TTC Wirges) dabei. Als Betreuer waren Torsten Feuckert (Stützpunkttrainer), Anja Becker (Jugendwartin), Chris Pfeiffer (Honorartrainer) und Daniel Sporcic (Leistungssporttrainer) mitgereist.

Es wurde zuerst in zwölf Gruppen á 4 Spieler gespielt. Die besten Acht der Konkurrenz waren als Gruppenköpfe in den Gruppen 1-8 gesetzt. Die Gruppenersten der ersten acht Gruppen waren direkt für die Hauptrunde qualifiziert. Die anderen Gruppenersten und die Gruppenzweiten mussten in einer Zwischenrunde um den Einzug kämpfen.
Christopher, Kevin scheiterten leider schon mit 1:2 Spielen in der Gruppenphase, sowie auch Hannah mit 0:3 Spielen.

Bei Christopher wurde das Spiel gegen den Nationalkaderspieler Leo Abich vom Hamburger Tischtennisverband zum Verhängnis. Mit 1:3 Sätzen ging das Spiel knapp an den Hamburger. Zu unkonsequent agierte er in den letzten beiden Sätzen und ließ den Hamburger zu oft die Kontrolle übernehmen. Im letzten Spiel gegen einer der Turnierfavoriten Qiu Dang (TTBW) konnte er zwar nochmal sein Können in den ersten drei Sätzen unter Beweis stellen und führte mit 2:1 Sätzen, jedoch reichte es am Ende nicht und er verlor mit 2:3. Besiegen konnter er das Abwehrtalent Jonah Schlie vom TTVN mit 3:1 Sätzen.

Auf Kevin wartete gleich im ersten Spiel mit dem Deutschen Schülermeister Nils Hohmeier (TTVN) ein starker Gegner. Man konnte Kevin ansehen, daß er sehr motiviert war und "hungrig", jedoch ließ ihn das phasenweise zu überhastet reagieren und er verlor das Spiel mit 0:3 Sätzen. Wenn Kevin es schafft seine Energie zu bündeln, wird auch er noch große Fortschritte erzielen und sich steigern können. Im zweiten Spiel gegen den späteren Sieger Florian Schreiner (BYTTV) ging er sogar mit 1:0 Sätzen in Führung, bis Schreiner dann mit präzisen harten Topspins das Spiel übernahm und Kevin stark unter Druck setzte und das Spiel noch mit 3:1 Sätzen an sich reißen konnte. Im letzten Gruppenspiel besiegte er Aaron Vallbracht vom STTB mit 3:2 Sätzen.

Hannah Herschel konnte nur im ersten Spiel phasenweise gegen die Deutsche Schülermeisterin Lillie Eise (TTBW) ihr gewohntes druckvolles Topspinspiel durchsetzen. Mit jeweils 9:11 Punkten gingen Satz zwei und drei an die Baden-Württembergerin. Im zweiten Spiel gegen Caroline Hajok (TTVN) und im dritten gegen Theresa Ströher (HTTV) hatte sie keine Chance. Sie muss noch variabler werden und lernen sich auf die Gegnerinnen einzustellen.

Jan Limbach ließ in den ersten beiden Gruppenspielen seinen Gegnern Niclas Otto (TTVN) und Richard Krauthahn (SATTV) mit 3:1 Sätzen keine Chance, bevor wie beim TOP16 Turnier an Thomas Pellny (WTTV) nach hartem Kampf scheiterte. Als Gruppenzweiter musste er gegen den Bayerischen Meister Tobias Berger antreten und gewann das Spiel knapp mit 3:1 Sätzen. Im Achtelfinale am Sonntag musste er gegen den Zweitliga- und Nationalspieler Qiu Dang aus BaWü spielen und ging mit 1:0 Sätzen und 8:7 in Führung. Leider verlor er bei diesem Stand seine Linie und ließ sich zu sehr aus der Ruhe bringen. Mit 4:1 Sätzen ging das Spiel letztendlich verdient an den Baden-Württemberger, der in der nächsten Runde gegen seinen älteren Bruder nur knapp mit 3:4 Sätzen das Nachsehen hatte.

Sieger wurden bei den Mädchen Chantal Mantz und bei den Jungen Florian Schreiner beide vom Bayerischen Tischtennisverband. 

Zur Internetseite des Ausrichters und zu den Ergebnissen bitte den Link anklicken: www.djm-tischtennis-2013.de

Livestreams von den Spielen und aktuelle Ergebniserstattung im Internet ließen das Event zu etwas Besonderem werden.
Der Verlauf der Veranstaltung war auch reibungslos und der Zeitplan wurde gut eingehalten.

Unglücklich war die Unterkunft einiger Verbände in einer nahegelegenen Jugendherberge. Ich denke, daß das einer solchen Veranstaltung nicht gerecht war.

Daniel Sporcic
Leistungsporttrainer des TTVR




Zeitraum