Logo
Sport Jugend
10.04.2013

Deutschlandpokal der Schüler/-innen und Jugend

Am Wochenende 06./07.04.2013 mussten sich vier Nachwuchsmannschaften des TTVR gegen die Deutsche Elite beim Deutschland Pokal in Königstein, Niedernhausen und Willstätt messen.

 

Gespielt wurde mit 3er-Mannschaften, wobei der TTVR für die Schüler, Jugend und Schülerinnen noch jeweils einen vierten Spieler mitnahm.

Zunächst wurde in Gruppen á vier Mannschaften gespielt, jeweils zwei Gruppen Pool A und zwei in Pool B. Im Pool A waren die hochdotierten Mannschaften gesetzt. Die Gruppenersten aus dem Pool A waren automatisch für das Viertelfinale qualifiziert. Alle anderen mußten in die Zwischenrunde, in der sich der Sieger für die Endrunde um die Plätze 1-8 platzierte und der Verlierer für die Plätze 9-16.
 
Für den TTVR waren folgende Spieler am Start:

Schülerinnen:
Nina Weiß (TTC Wirges)
Isabell Bruhn (TuS Rheinböllen)
Layla Eckmann (VfR Simmern)
Katrin Drysch (TTC Wirges)

Schüler:
Christian Güll (TTC Wirges)
Niclas Ott (TTC Maischeid)
Tobias Braun (TTC Wirges)
Mattes Häusler (SG Weißenth.-Kettig)

Weibl. Jugend:
Hannah Herschel (TTC Wirges)
Katalin Eichmann (TTC Wirges)
Christin Brecht (TTC Zugbrücke Grenzau)

Jugend:
Jan Limbach (VfR Simmern)
Christopher Simonis (TTC Zugbrücke Grenzau)
Lucas Senscheid (VfR Simmern)
Kevin Eckmann (VfR Simmern)



Nach dem letztjährigen 6. Platz konnte bei der männlichen Jugend dieser Platz wieder verteidigt werden.
Nach einem schwachen Start in der Gruppenphase konnten sich die jungen Männer in der Zwischenrunde gegen Hamburg behaupten und dann noch Schleswig-Holstein mit 4:2 besiegen, bevor sie dann von den Hessen und Niedersachsen gestoppt wurden.

Die weibliche Jugend belegte den 11. Platz. Mit zwei Siegen gegen die Pfalz und Brandenburg in der Endrunde um die Plätze 9-16, konnten sie sich diesen guten Platz sichern. Nachnominiert wurde aufgrund von Absagen und Perspektive Christin Brecht als A-Schülerin, die sich trotz des Altersunterschiedes einige Siege sichern konnte.

Die Schüler konnten leider nicht in allen Spielen die Spannung und das Niveau aufbauen um einen besseren Platz zu erzielen. Sie landeten auf dem 10. Platz. In der Gruppe bezwangen sie Bremen mit 4:0 verloren jedoch gegen das Saarland mit 1:4 Spielen. In der Zwischenrunde verloren sie dann klar mit 0:4 gegen Berlin und spielten dann in der Endrunde um die Plätze 9-16, in der sie noch Sachsen und Sachsen-Anhalt besiegen konnten.

Die Schülerinnen belegten mit 6:1 Spielen unglücklich einen 9. Platz. Nach einem grandiosen Start gegen die Pfalz, Rheinhessen und Mecklenburg-Vorpommern mit jeweils 4:1 Spielen, war kurzzeitig und leider in der Zwischenrunde ein wenig die Luft raus. Die Gegner vom WTTV nutzten ihre Chancen einfach besser und konsequenter und waren von Anfang an auf Sieg aus, welches sie mit lauthalsen Anfeuerungsrufen kundtaten. Das Spiel ging mit 4:1 Spielen verdient an den WTTV. In der Endrunde ließen sich die Mädels aber nicht hängen und kämpften Berlin mit 4:2 und Thüringen mit 4:3 nieder.
Ein durchweg positives Signal wenn man bedenkt, daß Isabell Bruhn nächstes Jahr nochmal spielen darf und Layla Eckmann und Katrin Drysch sogar noch die nächsten zwei Jahre.

Die Turniere waren durchweg gut organisiert und es gab nicht zu beanstanden.

Vielen Dank an alle Helfer und Organisatoren und Ausrichter.

Die Ergebnissen des Deutschland-Pokals finden Sie auf der Seite des DTTB unter dem unten aufgeführten Link.

Daniel Sporcic
Leistungssporttrainer des TTVR


Unsere Schüler: v. l.: Niclas Ott, Tobias Braun, Mattes Häusler, Christian Güll

Zeitraum